Warnstreiks in der Textilindustrie in mehreren NRW-Städten

Eine Schneiderin näht einen blauen Stoff zusammen.

Warnstreiks in der Textilindustrie in mehreren NRW-Städten

  • Warnstreiks in Mönchengladbach, Krefeld und Düren
  • Textil- und Bekleidungsindustrie betroffen
  • IG Metall will Druck in Tarifstreit erhöhen

Am Mittwoch (06.02.2019) hat es in Mönchengladbach, Krefeld und Düren Warnstreiks von Beschäftigten der Textil- und Bekleidungsindustrie gegeben.

Zu einer Kundgebung in Mönchengladbach wurden am Mittwochmittag rund 100 Beschäftigte erwartet, darunter auch aus Betrieben aus Viersen und Nettetal.

Druck im Tarifstreit erhöhen

In Düren sind insgesamt drei Unternehmen betroffen. Sie haben zusammen ca. 800 Beschäftigte, die am Mittwochmittag zwischen eins und halb vier die Arbeit niederlegen und zu einer Kundgebung in die Stadthalle Birkesdorf kommen sollten. Auch in Hückelhoven sind 200 Textilarbeiter einer Firma zum Warnstreik aufgerufen, und zwar von 12 Uhr bis Mitternacht.

Mit der Aktion will die IG Metall den Druck im Tarifstreit erhöhen. Sie fordert unter anderem 5,5 Prozent mehr Lohn und eine bessere Regelung zur Altersteilzeit für die Beschäftigten. Die Arbeitgeber lehnen die Forderungen als nicht bezahlbar ab.

Stand: 06.02.2019, 16:54