"Eat, Play, Love": Wakeboard-Festival in Köln

Ein Wakeboarder springt vor viel Publikum über das Wasser

"Eat, Play, Love": Wakeboard-Festival in Köln

Von Celina de Cuveland

  • Großes Festival mit Streetfood und Musik
  • Wakeboarder aus aller Welt treten an
  • Bis zu 10.000 Zuschauer erwartet

Am Fühlinger See in Köln haben am Donnerstagmittag (22.08.2019) die Deutschen Meisterschaften im Wakeboarden begonnen. Unter dem Motto "Eat, Play, Love" gibt es neben dem Sport rund um den See ein Streetfoodfestival und Open-Air-Musik.

Auch der World Cup findet in Köln statt

Die Veranstalter rechnen mit 10.000 Zuschauern. Ein Boot zieht die Sportler auf ihren Wakeboards über den See, dabei zeigen die verschiedene Sprünge. Dieses Jahr fliegen nicht nur Deutschlands beste Wakeboarder durch die Lüfte, sondern auch die 20 besten Wakeboard-Sportler der Welt.

Am Sonntag wird der Gewinner des World-Cups gekürt. Am Donnerstag laufen die Qualifikationsrunden. Die Finalrunden der Deutschen Meisterschaften sind dann für Freitag und Samstag geplant. Es geht unter anderem um ein Preisgeld von mehreren zehntausend Euro. Köln ist ein Leistungsstützpunkt für Wakeboarder.

Streetfoodmarkt und DJs

Künstler wie die DJs Oliver Schories, Jeremy Reinhard und Bondi legen unter freiem Himmel am Fühlinger See auf. Der Streetfoodmarkt besteht aus rund 30 Ständen, es soll vegane Küche, aber auch Trendgerichte wie Pulled Pork geben.

Wakeboard-Festival Köln

An rund 30 Streetfood-Ständen können Besucher beim Wakeboard-Festival am Fühlinger See mal was Neues ausprobieren.

An einem der Stände gibt es Burritos.

Aber auch Trend-Gerichte mit Früchte-Topping werden angeboten.

Wer es klassisch mag, für den gibt es Pommes und Currywurst...

... oder frische Bratwurst vom Grill.

Der Streetfoodmarkt besteht aus 30 Ständen.

Besucher können ganz neue Gerichte ausprobieren.

Die Veranstalter rechnen mit 10.000 Zuschauern am Wochenende.

Das Wakeboard-Festival findet unter dem Motto "Eat-Play-Love" statt.

Bei den heißen Temperaturen gibt es auch Eis zum abkühlen.

Der Veranstalter rät Zuschauern mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen, etwa mit der Buslinie 122 bis zur Haltestelle Seeberg, mit der S-Bahn-Linie 11 und der U-Bahn-Linie 15 bis zur Haltestelle Köln Chorweiler.

Stand: 22.08.2019, 18:06

Weitere Themen