Polizei warnt vor Waffenfunden in Überschwemmungsgebieten

Diverse Pistolen in einer Kiste

Polizei warnt vor Waffenfunden in Überschwemmungsgebieten

Die Polizei hat vor Waffenfunden in den Überschwemmungsgebieten gewarnt. Nach Angaben der Beamten sind sogar geladene Pistolen im Schlamm gefunden worden.

Mehr als ein halbes Dutzend Faustfeuerwaffen ist vor dem Wochenende bei der Polizei in Euskirchen abgegeben worden, alle verdreckt durch Schlamm und Rost. Am Montag morgen kamen drei Langwaffen dazu, teilte ein Sprecher mit. Diese werden noch genauer untersucht.

Waffenfunde in Erftstadt

Bei Aufräumarbeiten in Erftstadt-Blessem hat ein Helfer mehrere tausend Schuss Munition und Übungshandgranaten in einem vollgelaufenen Keller gefunden, berichtet die Polizei Rhein-Erft-Kreis. Ein Entschärfer des Landeskriminalamts kümmerte sich um die Fundstücke.

Der Hausbesitzer habe den Beamten freiwillig weitere Waffen übergeben: unter anderem zwei Gewehre, eine Pistole, ein Säbel und ein Bajonett. Gegen ihn wurde Anzeige erstattet.

Mehrere tausend scharfe Patronen im Hochwasser-Schlamm

Einige Waffen lassen sich Besitzern zuordnen, die meisten allerdings nicht. Sie werden vernichtet. Bereits vergangene Woche waren mehrere tausend scharfe Patronen im Hochwasser-Schlamm entdeckt worden.

Die Polizei warnt, dass die Funde gefährlich seien. Zur Beseitigung müssten Einsatzkräfte und bei Bedarf sogar der Kampfmittelräumdienst eingeschaltet werden.

Stand: 26.07.2021, 15:34