Wachtberg: Polizei ermittelt wegen sexuellen Übergriffs auf Schülerin

Außenansicht der Schule in Wachtberg

Wachtberg: Polizei ermittelt wegen sexuellen Übergriffs auf Schülerin

Von Christoph Hensgen

In Wachtberg ermittelt die Polizei an der Hans-Dietrich-Genscher-Schule. Dort soll ein Mitarbeiter der Gemeinde ein 14-jähriges Mädchen sexuell belästigt haben.

Nach WDR-Informationen soll der Beschuldigte, der für die Gemeinde Wachtberg an der Schule arbeitete, die 14-Jährige geküsst und am Gesäß berührt haben. Der Vorfall ereignete sich bereits Ende Februar in einer Unterrichtspause.

Ermittlungen wegen sexuellen Missbrauchs

Weitere Details wollte die Bonner Polizei nicht bekannt geben. Sie ermittelt wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs. "Wir nehmen den Fall sehr ernst", sagte Polizeisprecher Robert Scholten dem WDR. "Wir haben Kleidungsstücke der Schülerin sichergestellt und suchen nach DNA-Spuren."

Gemeinde reagiert bestürzt

Etwa 400 Schüler besuchen die Einrichtung. Die Leitung der Schule wollte sich auf Anfrage nicht zu dem Verdacht äußern. Die Gemeinde Wachtberg reagierte bestürzt auf die Anschuldigungen. Man habe alle beteiligten und zuständigen Gremien über den mutmaßlichen Vorfall informiert, hieß es aus dem Büro von Bürgermeisterin Renate Offergeld, SPD.

Außerdem hat die Gemeinde eine erste Maßnahme getroffen: Der Mitarbeiter würde bis auf Weiteres die Schule und das Schulgelände nicht mehr betreten, so die Bürgermeisterin. Bis zum Abschluss der polizeilichen Ermittlungen gelte aber die Unschuldsvermutung.

Beschuldigter noch nicht vernommen

Die Ermittler der Polizei haben bislang erst das 14-jährige Mädchen vernommen. Eine Befragung des Beschuldigten steht noch aus. Der Mann hat sich einen Rechtsanwalt genommen.

Stand: 20.03.2019, 15:38