Stichwahl Köln: Neue Wahlunterlagen auf dem Weg

Wahlunterlagen für die Kölner Stichwahl

Stichwahl Köln: Neue Wahlunterlagen auf dem Weg

Für die OB-Stichwahl in Köln am 27.09.2020 können Wahlberechtigte von heute an ihre Stimme per Direktwahl abgeben. Das geht in den Bezirksrathäusern, außerdem in der KfZ-Zulassungstelle und im Kalk-Karree.

Die Stadt erwartet auch zu der Stichwahl wieder viele Briefwähler. Die Unterlagen sollen ab Anfang der neuen Woche im Briefkasten sein.

Wer bei der Wahl am 13.09. die Briefwahl online beantragt hatte, bekommt für die Stichwahl automatisch seine neuen Wahl-Unterlagen - das seien die meisten Fälle, so die Stadt. Rund 70 Prozent der Briefwähler hatten ihre Unterlagen online per QR-Code beantragt.

Amtsinhaberin Reker kämpft um weitere Amtszeit

Bei der Stichwahl treten die amtierende parteilose Oberbürgermeisterin Henriette Reker gegen den SPD-Kandidaten Andreas Kossiski an.

Die Kosten für die Kommunalwahl inklusive Stichwahl schätzt die Stadt auf fünf Millionen Euro - darin bisher nicht enthalten sind die Sonderausgaben wegen der Corona-Pandemie, zum Beispiel für Mund- und Nasenschutz, Desinfektionsmittel und andere Hygiene-Maßnahmen.

Stand: 18.09.2020, 07:31

Weitere Themen