Bunt und vielfältig: Vogeleier-Sammlung in Bonn

Vogeleier liegen nach Größe und Art sortiert auf einer Oberfläche.

Bunt und vielfältig: Vogeleier-Sammlung in Bonn

Von Christian Avital

  • Bonner Museum Koenig hat mehr als 60.000 Exemplare
  • Gründer Alexander Koenig sammelte schon als Kind
  • Forscher weltweit interessieren sich für Sammlung

Bunt anmalen ist hier überflüssig. Viele Vögel legen von Natur aus farbige Eier mit erstaunlichen Mustern. Die Eier sind so bunt, dass sie sich vor keinem Osternest verstecken müssen. Das Museum König hat mit 60.000 Exemplaren die größte Vogelei-Sammlung Deutschlands. Und kein Ei gleicht dem anderen.

Eier ändern Farbe nach Umgebung

Am Auffälligsten sind die Eier des südamerikanischen Steißhuhns, sagt der Ornithologe Till Töpfer. Er ist Forscher und Kurator am Museum Koenig. Je nach Umgebung des Nestes legen die Bodenbrüter grün-gelbe, türkisblaue und schokobraune Eier.

Farbe und Muster dienen der Tarnung

Vogeleier liegen in einem Kasten.

In solchen Kästen lagert ein Teil der Vogeleier.

Der Forscher Alexander Koenig sammelte bereits im Alter von 14 Jahren die ersten Vogeleier, damals noch im Garten seines Elternhauses, der Villa Hammerschmidt. Koenig war fasziniert von den verschiedenen Formen, Farben und Mustern der Eier. So tarnen die Vögel ihr Gelege oder signalisieren Fressfeinden, dass ihre Eier ungenießbar sind.

Sammeln heute verboten

Von seinen weltweiten Expeditionen brachte Koenig meistens auch ein paar Vogeleier mit. Koenigs Sammlung wächst heute nur noch langsam. Manchmal bekommt das Museum noch Vogeleier aus Zoos oder von Forschern. Denn das Sammeln in der freien Natur ist seit dem Ende der 1960er Jahre verboten.

Weltweites Interesse an Sammlung

Forscher weltweit interessieren sich für die Bonner Sammlung. Anhand der Eier können sie zum Beispiel Umwelteinflüsse untersuchen. Die Sammlung beherbergt aber auch Eier längst ausgestorbener Arten, wie die einiger Seevögel. Mit 1,5 Kilogramm ist das Straußenei das schwerste Exemplar der Sammlung, das kleinste ist ein Kolibri-Ei und wiegt 25 Gramm.

Größte Vogeleiersammlung Deutschlands im Museum Koenig

03:25 Min.

Stand: 15.04.2019, 05:00

Weitere Themen