Störung im Vodafone-Netz behoben

Vodafone-Logo vor der Firmenzentrale

Störung im Vodafone-Netz behoben

  • Hunderte Anschlüsse ohne Empfang
  • Störungen auch beim Notruf
  • Festnetz und Internet betroffen
  • Problem am späten Abend behoben

Hunderte Vodafone-Kunden am Niederrhein haben wegen einer Störung am Samstag (01.08.2020) keinen Empfang gehabt. Durch die Hitze war ein Knotenpunkt in Mönchengladbach ausgefallen. Auch der Notruf funktionierte in der Gegend nur eingeschränkt.

Ein Vodafone-Sprecher sagte am Abend dem WDR, die Störung sei seit 19.30 Uhr behoben. Danach sollten Kunden nach und nach wieder Empfang haben.

Auch Notruf teilweise nicht erreichbar

Die Polizei Viersen meldete, dass Notrufe aus dem Vodafone-Netz nicht durchgestellt wurden. Ein Sprecher von Vodafone bestätigte die Störung. Demnach sollten rund 900 Kunden im Kreis Viersen sowie in Krefeld und Mönchengladbach betroffen gewesen sein. Zunächst waren noch mehr Anschlüsse betroffen, einige Teilnehmer konnten aber über andere Vodafone-Stationen bedient werden.

Auch die Leitstelle der Feuerwehr im Kreis Heinsberg meldete, dass Notrufe aus dem Vodafone-Netz nicht durchgestellt werden konnten. Betroffen waren insbesondere Anrufe aus den Orten Erkelenz, Wassenberg, Wegberg und Hückelhoven.

Vor allem Festnetzkunden waren von dem Ausfall betroffen. Telefon und Internet funktionierten nicht. Im Mobilfunknetz gab es Einschränkungen.

Klimaanlage ausgefallen

Schuld an der Störung war laut Vodafone eine kaputte Klimaanlage. Dadurch hätten sich die Geräte in einem zentralen Netzknoten in Mönchengladbach überhitzt.

Stand: 02.08.2020, 08:43