Brand in Viersen: Kriminalpolizei nimmt Ermittlung auf

Feuerwehrleute stehen vor einer zerstörten Lagerhalle, in deren Ruinen noch kleinere Feuer brennen, davor Löschschläuche und eine Wasserlache

Brand in Viersen: Kriminalpolizei nimmt Ermittlung auf

Nach dem Brand in einem Holzhandel in Viersen ermittelt jetzt die Kriminalpolizei auf dem Gelände. Die Brandursache ist weiter unklar.

Am Vormittag hat ein Brand-Sachverständiger der Kriminalpolizei auf dem Gelände mit den Untersuchungen zur Brandursache begonnen. Laut Polizei werden sie einige Tage dauern.

Am Montag war bei dem Großbrand eine Lagerhalle auf dem Gelände des Holzhandels in Viersen abgebrannt. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden geht aber in die Millionenhöhe, schätzen Feuerwehr und Firmeninhaber. Laut einer Anwohnerin sollen die Flammen zwischenzeitlich "mindestens 20 Meter hoch" gewesen sein.

Asbest könnte freigesetzt worden sein

Nach WDR-Informationen waren in der Lagerhalle asbesthaltige Eternitplatten verbaut. Das Umweltamt des Kreises Viersen prüft, ob eine Gesundheitsgefährdung ausgeschlossen werden kann. Die Untersuchungen dauern am Mittwochvormittag an, ein Ergebnis steht noch aus.

Fraglich ist, ob Anwohner gefährdet wurden, weil in einem Teil des abgebrannten Hallendachs asbesthaltige Platten verbaut waren. Die Feuerwehr erklärte, dass in der Umgebung keine giftigen Partikel runtergekommen seien. Der Kreis will aber noch genauer untersuchen, ob und wie viel Asbest freigesetzt wurde. Das Kreisumweltamt prüft ebenfalls, ob die Asbestplatten wie angeordnet gesichert und der Bereich abgesperrt wurde. Wenn die Polizei ihre Ermittlungen abgeschlossen hat, sollen die asbesthaltigen Trümmer laut Kreis fachgerecht entsorgt werden.

Brandwache war auch am Dienstag noch vor Ort

Das Feuer war seit Montagnachmittag unter Kontrolle. Die Feuerwehr konnte verhindern, dass die Flammen auf andere Hallen oder Wohnhäuser übergreifen: "Der Firmeninhaber hat mit diesem Löscherfolg nicht gerechnet. Wir auch nicht", sagt Frank Kersbaum, Chef der Viersener Feuerwehr.

Bis zum Dienstag loderten immer wieder kleine Feuer auf, die Feuerwehr ließ sie kontrolliert abrennen. Ein Löschen wäre laut der Feuerwehr unverhältnismäßig aufwendig gewesen.

Großeinsatz in Viersen: Holzhandel in Flammen

00:42 Min. Verfügbar bis 12.04.2022


Kunden vermissen Dachlatten

Der Brand bei der Firma sorgt für Lieferengpässe bei Dachlatten, von denen es momentan sowieso schon zu wenige gibt: "Die Kunden haben teilweise schon angerufen, was mit den Latten ist, weil sie die dringend brauchen. Und die Latten sind halt restlos weggebrannt", sagt Firmeninhaber Herbert Mevissen.

Stand: 14.04.2021, 11:47

Weitere Themen