Versuchter Totschlag an Karneval: Prozessbeginn in Bonn

Justitia

Versuchter Totschlag an Karneval: Prozessbeginn in Bonn

Am Landgericht Bonn beginnt am Donnerstag der Prozess gegen einen 47-Jährigen wegen versuchten Totschlags. Er soll im Februar versucht haben, seine Freundin in der gemeinsamen Wohnung zu töten.

Laut Anklage hatte das Paar aus Niederkassel tagsüber noch gemeinsam beim Rosenmontagszug gefeiert. Am Abend dann soll der Mann die 36-Jährige, mit der er ein gemeinsames Kind hat, erst geschlagen und getreten haben.

Mann versuchte Partnerin mit Bajonett zu erstechen

Dann griff er laut Staatsanwaltschaft zu einem Bajonett. Sein wuchtiger Stich in Richtung des Kopfes der Frau habe sein Ziel nur knapp verfehlt. Zudem soll der Angreifer noch versucht haben, sein Opfer mit einem Kissen zu ersticken.

Die Frau überlebte nur, weil sie sich mit letzter Kraft befreien und zu Nachbarn retten konnte. Der Angreifer flüchtete, wurde aber zwei Tage später in Köln festgenommen. Laut Anklage war sein Motiv Eifersucht. Er hatte seine Freundin verdächtigt, dass die wieder etwas mit ihrem Ex-Mann anfangen würde.

Stand: 03.09.2020, 10:35

Weitere Themen