Schwerverletzter 29-Jähriger in Monheim: Arbeitskollegen unter Verdacht

Blaulicht auf einem Polizeiwagen bei einem Einsatz in Köln.

Schwerverletzter 29-Jähriger in Monheim: Arbeitskollegen unter Verdacht

Nachdem am Sonntag in Monheim ein lebensbedrohlich verletzter Mann in einer Wohnung gefunden worden war, ermittelt die Polizei nun gegen drei Arbeitskollegen. Ihnen wird gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.

Polizei und Staatsanwaltschaft teilten am Freitag mit, dass die Männer im Alter von 25, 40 und 41 Jahren am vergangenen Samstagabend zu Besuch beim Opfer gewesen seien. Im Laufe des Abends soll es zu einem Streit gekommen sein, bei dem der 29-Jährige schwer verletzt wurde. Er befinde sich mittlerweile nicht mehr in Lebensgefahr.

Bisher keine Festnahmen

Der Verletzte war erst am Sonntagabend von zwei Mitbewohnern in seinem Zimmer in einem Mehrfamilienhaus im Berliner Viertel gefunden und noch am selben Abend in einer Spezialklinik notoperiert worden. Wie es zu den Verletzungen kam, ist bisher nicht bekannt. Zur Art der Verletzungen wollte sich die Polizei auf Anfrage des WDR bisher auch nicht äußern.

Die Staatsanwaltschaft hatte die Tat zunächst als versuchtes Tötungsdelikt eingestuft, mittlerweile werde jedoch wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Festnahmen gebe es bisher keine.

Stand: 09.07.2021, 16:05