Verschwundenes Kleinkind schlief in Nachbars Garage

Suchaktion mit Polizei.

Verschwundenes Kleinkind schlief in Nachbars Garage

Von Dietrich Sondermann

  • Kleinkind bei Karnevalszug verschwunden
  • Suchaktion mit Nachbarn und Hundertschaft der Polizei
  • Kind wohlbehalten in einer Garage gefunden

In Witterschlick bei Bonn ist am Sonntagnachmittag (23.02.2020) ein Kleinkind verschwunden. Das zweijährige Mädchen hatte mit seiner Familie einen Karnevalszug angeschaut.

Zweijährige nach Karnevalszug verschwunden

Der Zug in Witterschlick ging direkt am Haus der kleinen Jana vorbei und war auch nicht wegen des Wetters abgesagt worden. Nachdem gegen 16:00 Uhr alle Wagen vorbei gezogen waren, ging die Familie zurück ins Haus. Dort bemerkten sie, dass das kleine Mädchen fehlte und leiteten direkt eine Suchaktion ein.

Suchaktion mit Nachbarn und Hundertschaft der Polizei

Die Polizei war mit einer Hundertschaft vor Ort. Etliche Hundestaffeln durchsuchten Gärten und den nahen Wald. Über verschiedene soziale Netzwerke mobilisierten Freunde den ganzen Ort. Viele Anwohner beteiligten sich an der Suche und zogen mit Taschenlampen durch die Nachbarschaft.

Kind wurde wohlbehalten in Garage aufgefunden

Um kurz vor 21:00 Uhr gab es dann Entwarnung: Das Mädchen wurde wohlbehalten ganz in der Nähe seines Elternhauses gefunden. Sie war in eine Garage von Nachbarn gelaufen, die wohl offen gestanden hatte. Dort war sie vermutlich eingeschlafen. Als der Zug zu Ende war, haben die Nachbarn ihre Garage verschlossen, weil sie im Dorf feiern wollten. Zu diesem Zeitpunkt hatte noch niemand bemerkt, dass das Kind verschwunden war. Später am Abend wurde die Garage doch nochmal geöffnet und die Kleine gefunden.

Die Notärztin vor Ort nahm das Kind sicherheitshalber zur Untersuchung mit in ein Krankenhaus. Bei Temperaturen um die zehn Grad drohen Kleinkindern bereits Unterkühlungen.

Stand: 24.02.2020, 09:05

Weitere Themen