Mehrere Verletzte bei Massenschlägerei in Bonn-Mehlem

Massenschlägerei in Bonn-Mehlem

Mehrere Verletzte bei Massenschlägerei in Bonn-Mehlem

Bei einer Massenschlägerei in Bonn-Mehlem hat es mehrere Verletzte gegeben. Eine Mordkommission ermittelt wegen eines Schusswaffen-Einsatzes.

Bei einer gewalttätigen Auseinandersetzung sind am frühen Nachmittag in Bonn-Mehlem mehrere Männer verletzt worden. Nach ersten Ermittlungen der Polizei waren zwei Gruppen von jeweils etwa 15 Männern – alle um die 30 Jahre alt – in Streit geraten.

Zuerst beschimpften sich die Kontrahenten, dann flogen die Fäuste. Grund für den Streit könnte eine Sachbeschädigung in der Nacht von Samstag auf Sonntag gewesen sein.

Einsatz scharfer Schusswaffen

Im Laufe der Schlägerei wurden dann plötzlich scharfe Schusswaffen eingesetzt. Ein Mann erlitt einen Schuss in den Rücken. Er wurde schwerverletzt ins Krankenhaus gebracht. Die Staatsanwaltschaft hat deshalb eine Mordkommission eingesetzt.

Auch ein Messer und eine Machete kamen zum Einsatz. Durch Messerstiche und -schnitte wurden zwei Beteiligte verletzt und mussten ärztlich behandelt werden.

Beamte und Spurensicherung an mehreren Orten

Noch Stunden nach der Auseinandersetzung waren Kripobeamte mit der Spurensicherung beschäftigt. Ein Auto wurde sichergestellt.

Die Kämpfe fanden offenbar an mehreren Orten statt, die alle von der Polizei abgeriegelt wurden. Die Polizei versucht jetzt, durch Befragung von Zeugen und Tatbeteiligten die Hintergründe dieser gewalttätigen Auseinandersetzung zu ergründen.

Stand: 27.09.2020, 20:14

Weitere Themen