Vergewaltigungen am Bonner Bahnhof:  Erst nach dritter Tat aufgeklärt

Vergewaltigungen am Bonner Bahnhof:  Erst nach dritter Tat aufgeklärt

Wegen drei Vergewaltigungen, davon zwei am Bonner Hauptbahnhof, muss sich ein 27-jähriger Angeklagter demnächst vor dem Bonner Landgericht verantworten.

Laut Anklage der Staatsanwaltschaft soll der drogenabhängige Mann drei Frauen an versteckte Orte an den Bahngleisen und eine Fußgängerunterführung geführt und sie dort misshandelt und vergewaltigt haben. Die erste Tat soll sich auf einer Parkbank in Wesseling zugetragen haben. Zwei der Frauen soll er auch um Ausweis, Handy und EC-Karte beraubt haben.

Alle drei Frauen haben anschließend Strafanzeige erstattet und eine Personenbeschreibung abgegeben. Sie kannten den Angeklagten wohl flüchtig, einen Namen hatten sie nicht.

Erst durch einen DNA-Treffer nach der Spurensuche am Bonner Bahnhof konnten alle drei Fälle zwischen August 2018 und Januar 2019 aufgeklärt werden. Seit April sitzt der 27-Jährige in Untersuchungshaft.   

Anonyme Spurensicherung: Für Gewaltopfer eine ganz wichtige Hilfe Frau tv 04.07.2019 09:14 Min. UT Verfügbar bis 04.07.2020 WDR Von Tina Srowig

Stand: 05.08.2019, 14:15

Weitere Themen