Verfolgungsjagd nach Einbruch in Neuss

Ein Polizei-Hubschrauber in der Luft.

Verfolgungsjagd nach Einbruch in Neuss

  • Einbruch in Einfamilienhaus in Neuss
  • Flucht mit Wagen und zu Fuß
  • Nach Unfall: Verdächtige teils schwer verletzt

Einbruch, Verfolgungsjagd, Straßengraben: Das ist die Kurzzusammenfassung eines Einbruchs vom Mittwochnachmittag (05.08.2020) in Neuss, an dessen Ende die Polizei drei Tatverdächtige festgenommen hat.

Die drei Männer waren nach einem mutmaßlichen Einbruch in ein Einfamilienhaus im Stadtteil Holzheim vom Tatort geflüchtet.

Abhang hinuntergestürzt

Bei Grevenbroich stürzten sie mit ihrem Fluchtwagen in einer Kurve einen Abhang hinunter. Die zum Teil schwer verletzten Verdächtigen flüchteten dann zu Fuß weiter in ein angrenzendes Maisfeld.

Erst durch den Einsatz mehrerer Streifenwagen und eines Hubschraubers sei es gelungen, die Verdächtigen festzunehmen, sagte ein Sprecher der Polizei.

Fluchtauto vermutlich gestohlen

Die Männer im Alter zwischen 16 und 26 Jahren wurden zur Behandlung in Krankenhäuser gebracht. Ihre Identität müsse noch abschließend geklärt werden.

An der Fluchtstrecke hat die Polizei mutmaßliches Diebesgut gefunden, das die Tatverdächtigen bei ihrer Flucht aus dem Autos geworfen hatten. Die an dem Wagen befestigten Kennzeichen gehörten nach aktuellen Erkenntnissen nicht zu dem Wagen.

Hauseigentümer stören die Einbrecher auf frischer Tat

Beim Einbruch hatten die Verdächtigen die Terrassentür des Einfamilienhauses aufgehebelt und sich so Zutritt verschafft. Sie sollen Geld und Schmuck gestohlen haben. Während sie noch im Haus waren, kehrten die Bewohner zurück und störten die Täter, die daraufhin flüchteten.

Stand: 05.08.2020, 19:46

Weitere Themen