Banken in NRW: Verdi kündigt weitere Warnstreiks an

Commerzbankschild auf Hausfassade

Banken in NRW: Verdi kündigt weitere Warnstreiks an

  • Warnstreiks bei NRW-Banken
  • Aktionen am Donnerstag und Freitag
  • Commerzbank-Filialen im Fokus

Mit Warnstreiks in zahlreichen Banken in NRW will die Gewerkschaft Verdi am kommenden Donnerstag und Freitag ihren Tarifforderungen Nachdruck verleihen. Das kündigte die Gewerkschaft am Dienstag (14.05.2019) an. Sie fordert in der aktuellen Tarifrunde sechs Prozent mehr Gehalt bei einer Laufzeit von zwölf Monaten.

Die Streiks konzentrieren sich in erster Linie auf Commerzbank-Filialen. Am Donnerstag sollen nach Angaben der Gewerkschaft zahlreiche Filialen des Geldinstituts im Münsterland und in Ostwestfalen bestreikt werden. Am Freitag sind Arbeitsniederlegungen in fast 200 Filialen im Rheinland und im Siegerland geplant.

Commerzbank-Filialen an zwei Tagen geschlossen

An beiden Tagen sollen 30 Commerzbank-Filialen im Raum Dortmund, in Südwestfalen und im Sauerland bestreikt werden. Bereits Anfang April 2019 hatten Commerzbank-Kunden in Dortmund, Hagen und dem Kreis Unna vor verschlossenen Türen gestanden.

Für Beschäftigte mit einer übertariflichen Bezahlung will Verdi eine entsprechende Dynamisierung der Gehälter durchsetzen. Außerdem fordert die Gewerkschaft Maßnahmen zur Senkung der Arbeitsbelastung und einen verbindlichen Anspruch der Beschäftigten auf Weiterbildungen.

Stand: 14.05.2019, 18:13