Droht Düsseldorf neues Chaos bei Fluggast-Kontrollen?

Ein Mitarbeiter der Sicherheitsfirma Kötter kontrolliert einen Flugreisenden am Flughafen Düsseldorf.

Droht Düsseldorf neues Chaos bei Fluggast-Kontrollen?

  • Verdi: zu wenig Personal an den Sicherheitskontrollen
  • Krankheitsbedingt würden pro Tag 150 Kräfte fehlen
  • Kötter: Rekordwert bei Personalstärke

Die Gewerkschaft Verdi fürchtet erneut Probleme an den Fluggast- und Handgepäckkontrollen am Düsseldorfer Flughafen. Bei der zuständigen Sicherheitsfirma Kötter aus Essen fehle es an Personal. Zum einen aufgrund des hohen Krankenstands, zum anderen weil Mitarbeiter nicht geschult werden könnten.

Verdi: 150 Sicherheitskräfte fehlen pro Tag

Krankheitsbedingt würden zurzeit in Düsseldorf pro Tag bis zu 150 der insgesamt 1.100 Kontrollkräfte fehlen, sagte Verdi am Dienstag (02.07.2019). Außerdem habe Kötter wieder Prämien fürs Durcharbeiten ausgelobt, um Engpässe zu verhindern.

Zusätzlich drohe außerdem der Ausfall von 150 qualifizierten Kontrollkräften, teilte Verdi am Montag (08.07.2019) mit. Sie könnten die vorgeschriebene Nachschulung nicht machen.

Kötter: Rekordwert bei Personalstärke

Derzeit, so bestätigt Kötter, lege eine Computerpanne den Schulungsraum lahm. Die würde allerdings gerade einmal fünf Mitarbeiter betreffen; die anderen wären im Einsatz.

Kötter spricht indes von einem neuen Rekordwert bei der Personalstärke durch eine Investition von drei Millionen Euro in Rekrutierung und Ausbildung.

Die für den Sommerflugplan 2019 geplante und erforderliche Personalstärke habe vollständig erreicht werden können, sagte die Sicherheitsfirma am Montag (08.07.2019). Binnen Jahresfrist wären weitere 120 Luftsicherheitsassistenten eingestellt worden.

Zum Start der Sommerferien am Sonntag (14.07.2019) werden am Düsseldorfer Flughafen mehr als 90.000 Passagiere erwartet. Insgesamt wird mit insgesamt rund 4 Millionen Fluggästen während der Ferien gerechnet. Das seien etwa 3,5 Prozent mehr als 2018.

Stand: 08.07.2019, 15:30