Blut spenden für Wettbewerb in Bonn

Blut spenden für Wettbewerb in Bonn

Von Lina Einenkel

  • Blut spenden in der pharmazeutischen Fakultät
  • Wettbewerb verschiedener Unis
  • Vampire Cup 2017: etwa 600 Liter Blut gespendet

Pharmaziestudenten und -studentinnen der Uni Bonn haben am Montagmorgen (22.10.18) zu einem elftägigen Blutspendemarathon am Uniklinikum aufgerufen. Zum vierten Mal treten deutschlandweit Studierende der Fachschaft Pharmazie im sogenannten Vampire Cup gegeneinander an. Dabei geht es darum, in einem Wettbewerb möglichst viele Menschen zum Blutspenden zu bewegen. Titelverteidiger sind die Bonner.

Spender motivieren, regelmäßig zu kommen

Organisatorin Denise Grunert ist stolz auf den Sieg im Vorjahr - aber die Sache an sich sei letztlich wichtiger, betont die Pharmaziestudentin. "Ich erhoffe mir, dass viele neue Spender kommen.", so Grunert, "Aber eben auch, dass diejenigen, die jetzt zum ersten Mal spenden, auch wieder kommen."

Teilnehmer mit Preisen locken

Vorab hatte sich Denise Grunert mit Sponsoren in Verbindung gesetzt, sich um Werbung gekümmert und Preise für die Teilnehmer organisiert. Im vergangenen Jahr hatte diese Strategie Erfolg. "Wir hatten in zwei Wochen ganze 498 Spenden und dementsprechend ist die Aktion echt gelungen."

Große Spendenbereitschaft im vergangenen Jahr

Noch bis zum 2. November können Spender am Bonner Uniklinikum an dem Wettbewerb teilnehmen. Im vergangenen Jahr haben deutschlandweit 1.150 Spender im Rahmen des Vampire Cup etwa 600 Liter Blut gespendet – fast die Hälfte kam aus Bonn. Auch wenn der Vampire Cup spaßig klingt - der Hintergrund ist ernst. Mit dem Wettbewerb wollen die Veranstalter darauf hinweisen, dass es an Blutkonserven mangelt.

Stand: 22.10.2018, 15:50