Kindesmissbrauch: Laienprediger muss ins Gefängnis

Gesangbuch der Neuapostolischen Kirche

Kindesmissbrauch: Laienprediger muss ins Gefängnis

  • Angeklagter zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt
  • Prediger missbrauchte seine Enkeltöchter
  • Opfer leiden unter psychischen Schäden

Zu dreieinhalb Jahren Haft wegen Kindesmissbrauchs ist am Freitag (14.06.2019) ein ehemaliger Laienprediger der neuapostolischen Kirche verurteilt worden. Er hatte zwischen 2001 und 2003 seine damals vier und sechs Jahre alten Enkeltöchter mehrfach missbraucht.

Vier Fälle von Missbrauch konnte das Gericht dem heute 75-Jährigen nachweisen. Zu seinen Gunsten gehe das Geständnis, das er im Prozess ablegte, so die Richterin in ihrer Urteilsbegründung.

Opfer leiden noch immer unter Missbrauch

Zu seinen Ungunsten aber sprechen die schweren psychischen Schäden, unter denen die heute jungen Frauen immer noch leiden. Es seien schwerwiegende Übergriffe gewesen, sagte die Richterin.

Die Ehefrau des Angeklagten wurde aus Mangel an Beweisen frei gesprochen. Ihr hatte die Staatsanwaltschaft Beihilfe zum Missbrauch zur Last gelegt.

Laienprediger muss ins Gefängnis

00:27 Min. Verfügbar bis 14.06.2020

Laienprediger wegen sexuellen Missbrauchs vor Gericht Lokalzeit aus Aachen 27.05.2019 Verfügbar bis 27.05.2020 WDR Von Karin Schneider

Stand: 14.06.2019, 12:15

Weitere Themen