Böllerwurf: Fan des 1. FC Köln zu Haftstrafe verurteilt

Die Tribüne des Kölner Stadions, von dem der Böller im Derby geworfen wurde

Böllerwurf: Fan des 1. FC Köln zu Haftstrafe verurteilt

Wegen eines folgenschweren Böllerwurfs ist ein Fan des 1. FC Köln zu  drei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden. Zudem muss er 9.000 Euro Schmerzensgeld zahlen.

Vermutlich zum ersten Mal bundesweit, so Beobachter, wurde das Abbrennen eines Feuerwerkskörpers mit einer hohen Haftstrafe ohne Bewährung geahndet.

Der 35 Jahre alte Angeklagte, der zwar geständig, aber weitgehend uneinsichtig war, wurde für schuldig befunden, im September vergangenen Jahres einen verbotenen Böller von der Südtribüne des Kölner Stadions in den Innenraum geworfen zu haben. Dabei wurden 22 Menschen zum Teil schwer verletzt. Der 35-Jährige wurde zudem wegen einer weiteren Körperverletzung sowie des Zeigens des Hitlergrußes verurteilt.

Stand: 03.12.2020, 12:19