Urteil im Eupener Mordprozess

Bild der Justizia

Urteil im Eupener Mordprozess

In Eupen ist eine Frau aus Monschau zur lebenslanger Haft verurteilt worden. Ihr Sohn zu 30 Jahren Haft. Er hatte den Lebensgefährten seiner Mutter mit einer Axt erschlagen.

Die Tat ereignete sich vor zwei Jahren in der Eupener Wohnung des Opfers. Die 50 Jahre alte Mutter hatte alles vorgeplant, um an das Geld des Opfers zu kommen. Das Gericht in Eupen bezeichnete die 50-Jährige Mutter als skrupellos und kaltblütig. Sie habe die Tat aus niederen Beweggründen begangen und lange im Voraus geplant. Das fließt beim Strafmaß mit ein, sagte der vorsitzende Richter. Ihren 32-Jährigen Sohn habe sie schamlos instrumentalisiert. Diesen bezeichnete das Gericht als rückfallgefährdet.

Gestern hatten die 12 Geschworenen die beiden in allen Punkten schuldig gesprochen.  Mit dem Strafmaß für den Sohn gingen sie über die Forderung der Staatsanwaltschaft hinaus: Diese hatte 25 Jahre beantragt.

Stand: 23.09.2020, 17:02