Messerattacke am Flughafen Düsseldorf: Angeklagter gesteht

Landgericht Düsseldorf

Messerattacke am Flughafen Düsseldorf: Angeklagter gesteht

  • Angeklagter legt Geständnis ab
  • Er wisse nicht mehr, warum er die Tat beging
  • 24-Jähriger gilt als psychisch gestört

Rund vier Monate nach der Messerattacke auf eine Sicherheitskraft am Flughafen hat der mutmaßliche Täter am Dienstag (27.11.2018) gestanden. Vor dem Landgericht Düsseldorf gab er zu, dem 51-jährigen Security-Mann in der Nacht ein Messer in den Kopf gerammt zu haben.

Er wisse aber nicht mehr, warum er das getan habe. Dem 24-jährigen Angeklagten wird versuchter Mord vorgeworfen. Er gilt als psychisch gestört, daher droht ihm die dauerhafte Unterbringung in einer geschlossenen Psychiatrie.

Bis zum 20. Dezember sind noch fünf Verhandlungstage angesetzt.

Stand: 27.11.2018, 16:33