Mehrjährige Haftstrafen wegen Freiheitsberaubung

Das NRW Landgericht hat eine neue Strafkammer gegen Sexualstraftäter

Mehrjährige Haftstrafen wegen Freiheitsberaubung

  • Mehrere Haftstrafen bis zu viereinhalb Jahren
  • 25-jährigen mit geistiger Behinderung Tage festgehalten und gequält
  • Gericht spricht von menschenverachtender Tat

Im Fall eines über Tage festgehaltenen geistig behinderten Mannes hat das Landgericht Köln mehrere Haftstrafen bis zu viereinhalb Jahren verhängt. Drei Angeklagte bekommen eine Jugendstrafe bis zu einem Jahr und neun Monaten zur Bewährung. Ausserdem hat der Richter für einige der Täterinnen und Täter den Aufenthalt in einer Entzugsklinik angeordnet. 

Opfer gelang Flucht

Die Gruppe von drei Frauen und vier Männern hatte zugegeben, einen geistig behinderten Mann über fast fünf Tage in einer Wohnung eingeschlossen zu haben. Dort wurde er geschlagen, beraubt und erniedrigt . Erst nach Tagen gelang ihm die Flucht aus der Wohnung im Stadtteil Bilderstöckchen. Gerichtsgutachter sagten, es habe unter den Tätern eine Gruppendynamik gegeben.

Stand: 25.06.2019, 16:24