Landgericht: Vier Jahre und acht Monate Haft für Werkzeugdiebe

Außenansicht Landgericht Düsseldorf

Landgericht: Vier Jahre und acht Monate Haft für Werkzeugdiebe

  • Düsseldorfer Landgericht verurteilt Werkzeugdiebe
  • Bandenmäßige Strukturen, reihenweise Handwerkerautos aufgebrochen
  • Urteil: Vier Jahre und acht Monate Haft für die Werkzeugdiebe

Im Prozess um schweren bandenmäßigen Werkzeugdiebstahl hat das Düsseldorfer Landgericht am Freitag (20.02.2020) zwei Brüder zu vier Jahren und acht Monaten Haft verurteilt.

Die beiden Brüder haben gestanden, nachts im Rheinland und im Ruhrgebiet reihenweise Handwerkerautos aufgebrochen und das teure Werkzeug gestohlen zu haben. Ihre Schwester wurde wegen Beihilfe zu einer 15-monatigen Bewährungsstrafe verurteilt. 

Von der Hildener Polizei observiert

Das Trio war im Juli 2019 in Unna und Werne festgenommen worden. Die Drei waren zuvor nach dem Hinweis eines Polizisten aus Hilden monatelang observiert worden.

Werkzeug im Wert von 120.000 Euro

Allein in der Zeit zwischen Mitte Juni 2019 und ihrer Festnahme knapp einen Monat später erbeuteten die Brüder bei 42 Taten Werkzeug im Wert von 120.000 Euro. Die 43-jährige Schwester hatte für die Raubzüge Autos und für die Beute Garagen angemietet sowie Unterkünfte besorgt. Die Urteile sind noch nicht rechtskräftig.

Stand: 20.03.2020, 13:10

Weitere Themen