Untersuchungen zur Bleibelastung in Kall

Ein Schild mit dem Schriftzug "Achtung spielende Kinder"

Untersuchungen zur Bleibelastung in Kall

Bodenuntersuchungen zur Bleibelastung auf Grünflächen von insgesamt 36 Kinderspielplätzen, Kitas und Schulen in Kall werden am Dienstag der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Ergebnisse werden per Online-Konferenz präsentiert. Ein Umweltinstitut hatte Bodenproben entnommen und auf ihren Bleianteil hin analysiert. Nach Auskunft des Kaller Bürgermeisters ist fast die Hälfte der Flächen belastet.

Überschreitung um mehr als das Fünffache

Mit mehr als 1.000 Milligramm Blei pro Kilogramm Boden wird der Grenzwert für Spielplätze um mehr als das Fünffache überschritten. Heute nachmittag wollen Stadt und Experten die Ergebnisse vorstellen. Im nächsten halben Jahr sollen etliche bleibelastete Anlagen saniert werden.

Stand: 07.12.2021, 10:11