Aachen: Erstsemester im Corona-Winter 2020/21

Bild eines leeren Hörsaals

Aachen: Erstsemester im Corona-Winter 2020/21

Die Corona-Pandemie wirbelt den Start der Aachener Studenten ins Wintersemester durcheinander. Einige studieren schon, andere starten erst Anfang November. Fast alles online.

Einführungswoche an der RWTH komplett online

Schriftzug der RWTH Aachen

Rund 5.700 Erstsemester starten diese Woche alleine an der RWTH in ihre Einführungswoche. In Corona-Zeiten muss allerdings auf die traditionelle Erstsemesterrallye verzichtet werden. Normalerweise konnten die Erstis dabei in der Stadt an Spielstationen ihre Geschicklichkeit beweisen - und gleichzeitig schon einmal Kontakte zu Kommilitonen knüpfen.

In diesem Jahr wird alles online stattfinden. Nicht nur die übliche Begrüßungsansprache des Rektors, sondern auch das Kennenlernen von Stadt und Hochschule. Für Fragen stehen den neuen Aachener Studierenden aber wie immer hunderte Tutoren, das sind ältere Studenten, zur Verfügung. Sie sind auch als so genannte Corona-Stewards im Einsatz. Diese Corona-Stewards überwachen die Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen auf dem Hochschulgelände.

So viel Präsenzveranstaltungen wie möglich

Bei allen drei Aachener Hochschulen - RWTH, Fachhochschule und Katholische Hochschule - stehen die Zeichen auf Online und Digital, auf Video-Workshops und Vorlesungen übers Netz.

Ziel ist jedoch, dass so viele Präsenz-Veranstaltungen stattfinden wie laut Corona-Schutzverordnung möglich, nicht nur obligatorische Praktika und Prüfungen. Es wird erwartet, dass beim so genannten "Hybrid-Wintersemester" unterm Strich deutlich mehr als 80 Prozent aller Hochschul-Veranstaltungen online und digital stattfinden.

Stand: 29.10.2020, 13:26