18-Jähriger verursacht tödlichen Unfall bei Flucht vor Polizei

18-Jähriger verursacht tödlichen Unfall bei Flucht vor Polizei

  • Junger Mann flüchtet vor Polizei
  • 39-Jährige stirbt bei Kollision auf Parkplatz
  • Haftbefehl gegen Unfallfahrer erlassen

Auf der Flucht vor der Autobahnpolizei hat ein 18-Jähriger auf einem Parkplatz in Hessen mit seinem Auto eine Frau aus Düsseldorf tödlich und deren Sohn leicht verletzt. Auch der Fahrer selbst erlitt schwere Verletzungen, wie die Polizei mitteilte.

Einsatzkräfte wollten den Fahrer am Sonntagabend (30.12.2018) auf der Autobahn 5 kontrollieren, weil dessen Kurzzeitkennzeichen abgelaufen war. Solche Kennzeichen werden oft für Probefahrten vergeben. Der 18-Jährige missachtete jedoch die Signale zum Anhalten und fuhr weiter auf der A5 Richtung Süden.

Schließlich fuhr er bei Heppenheim auf einen Parkplatz und prallte dort auf ein geparktes Auto, das durch die Wucht auf einen weiteren, leeren Wagen geschoben wurde.

Düsseldorferin verunglückt bei Unfall auf einem Parkplatz

WDR aktuell 31.12.2018 00:17 Min. Verfügbar bis 31.12.2019 WDR

Frau starb im Krankenhaus

In dem gerammten Auto saßen eine 39-jährige Frau aus Düsseldorf und ihr zehn Jahre alter Sohn, der Vater war kurz zur Toilette gegangen. Die Mutter starb wenig später im Krankenhaus an ihren Verletzungen.

Auch der Junge wurde in eine Klinik gebracht. Anders als zunächst angenommen, hatte er nur leichte Verletzungen und konnte wie sein Vater, der wegen eines Schocks behandelt worden war, das Krankenhaus später wieder verlassen.

Fahrer hatte keinen Führerschein

Gegen den schwer verletzten Unfallfahrer erließ das Amtsgericht Darmstadt Haftbefehl. Ermittelt werde wegen gemeingefährlichen Mordes, teilte die Polizei am Montag (31.12.2018) mit. Der junge Mann befinde sich im Krankenhaus und werde nach seiner Behandlung in ein Gefängnis gebracht.

Stand: 31.12.2018, 17:23