Unfall in Mönchengladbach: Kinder außer Lebensgefahr

Schwerer Verkehrsunfall in Mönchengladbach 01:40 Min. Verfügbar bis 21.12.2019

Unfall in Mönchengladbach: Kinder außer Lebensgefahr

  • Pkw kollidierte mit Fußgängern und Ampel
  • Insgesamt fünf Verletzte in Mönchengladbach
  • Kinder schwebten in Lebensgefahr

Bei einem schweren Unfall auf einer Kreuzung in Mönchengladbach-Rheydt sind am Donnerstag (20.12.2018) fünf Menschen verletzt worden. Zwei Kleinkinder schwebten zunächst in Lebensgefahr. Dem zweijährigen Mädchen und dem vierjährigen Jungen gehe es mittlerweile aber besser, sagte ein Polizeisprecherin am Freitag.

Die Kinder waren mit der Mutter des Mädchens als Fußgänger auf der Kreuzung unterwegs, als ein Pkw plötzlich von der Fahrbahn abkam und mit ihnen zusammenstieß. Anschließend prallte der Wagen gegen eine Ampel. Diese fiel auf einen Linienbus. Durch eine zersplitternde Scheibe wurde eine Insassin des Busses leicht verletzt.

Unfallursache noch unklar

Der Wagen des Unfallverursachers wird abgeschleppt

Warum der PKW von der Fahrbahn abkam, ist noch unklar

Polizei und Rettungskräfte wurden am Unfallort von Notfallseelsorgern unterstützt. Was der Auslöser des Unfalls war, ist bisher noch unklar. Die Polizei hat am Freitagmorgen begonnen, Zeugen zu befragen. Der 51-jährige Unfallfahrer selbst wurde so schwer verletzt, dass er bisher nicht vernommen werden konnte.

Stand: 21.12.2018, 11:27