Leverkusener Bahnhof: Strecke nach Unfall wieder frei

Ein Blaulicht der Polizei

Leverkusener Bahnhof: Strecke nach Unfall wieder frei

  • Unfall in der Nähe des Bahnhofs Leverkusen-Mitte
  • Viele Züge zwischen Langenfeld und Köln fielen aus
  • Strecke seit 12.15 Uhr wieder freigegeben

Ein ICE hat am Montagmorgen (17.02.2020) in der Nähe des Bahnhofs Leverkusen-Mitte eine Frau erfasst und getötet.Trotz des akustischen Alarmsignals konnte der Lokführer den Unfall nicht mehr verhindern. Der Bremsweg des 180 km/h schnellen ICE war zu lang, so die Bundespolizei.

Der Lokführer und zwei weitere Zeugen, die den Unfall beobachtet hatten, stehen unter Schock und werden von Seelsorgern betreut. Die 300 Reisenden aus dem ICE wurden aus dem Zug evakuiert und zu anderen Bahnhöfen gebracht.

Zugausfälle und Umleitungen rund um Bahnhof Leverkusen

Zwischen 9.15 und 12.15 Uhr waren die Bahnstrecke und der Bahnhof Leverkusen Mitte voll gesperrt. Betroffen waren auch die S-Bahn Linie 6 und der Regionalexpress 1. Die Bahn hat Ersatzbusse eingesetzt. Die Sperrung führte zu vielen Verspätungen und Zugausfällen.

Stand: 17.02.2020, 16:14