Mehrere Verletzte: Bahnen in Köln zusammengestoßen

Eine durch einen Unfall beschädigte Straßenbahn der KvB

Mehrere Verletzte: Bahnen in Köln zusammengestoßen

Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Stadtbahnen der Linien 1 und 7 auf der Hahnenstraße in der Kölner Innenstadt sind am Montagmorgen 15 Menschen verletzt worden.

Der Fahrer der einen Straßenbahn wurde nach Angaben der Feuerwehr bei dem Zusammenstoß verletzt, konnte aber inzwischen das Krankenhaus wieder verlassen. Die Fahrerin der Stadtbahnlinie 7 wurde ebenfalls verletzt und muss weiterhin stationär behandelt werden.

13 Fahrgäste erlitten mittelschwere Verletzungen. Sie wurden in ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. Die anderen Fahrgäste konnten am Unfallort medizinisch betreut werden.

Warum die eine Bahn beim Abbiegen frontal mit der entgegenkommenden Bahn zusammenstieß, ist bislang noch unklar. Die Linien 1, 7 und 9 waren wegen des Unfalls mehrere Stunden lang unterbrochen. Inzwischen fahren sie nach Angaben der Kölner Verkehrsbetriebe wieder, es kann aber noch zu Verspätungen kommen.

Zwei Stadtbahnen sind auf einer Straße in Köln zusammengestoßen, eine hat eine kaputte Scheibe der Fahrerkabine, es sind viele Feuerwehrleute und KVB-Mitarbeiter zu sehen

Nach Angaben der Polizei war die Hahnenstraße für den Verkehr für mehrere Stunden in beide Richtungen gesperrt. Inzwischen sind die Straßensperren aufgehoben.

Unfallursache weiter unklar

Die Politzei untersucht weiterhin die Unfallursache und wertet dafür auch Aufzeichnungen der Videokameras am Neumarkt aus.

Stand: 02.11.2020, 19:26