A4 nach Unfall mit Sattelschlepper wieder einspurig befahrbar

Sattelschlepper voller Bananen umgekippt

A4 nach Unfall mit Sattelschlepper wieder einspurig befahrbar

Nach dem tödlichen Lkw-Unfall auf der A4 ist die Strecke zwischen Düren und Merzenich in Richtung Köln wieder einspurig befahrbar.

Die Reinigungsarbeiten dauern nach Polizeiangaben noch bis mindestens halb vier an. Gestern Abend war ein Lkw-Fahrer ums Leben gekommen, als er in ein Stauende gefahren war.

Ein mit Bananen beladener Sattelschlepper war umgekippt und drohte beim Aufrichten auseinanderzubrechen.

Die Bergung des umgekippten Aufliegers gestaltete sich entsprechend schwierig. Der Verkehr staute sich bereits am Dienstag zeitweise auf über zehn Kilometern ab Düren. Die geladenen 23 Tonnen Bananen wurden am Abend entladen.

Lkw prallt gegen Betonwand

Der Unfall ereignete sich am Dienstag gegen 15.45 Uhr. Ein Sattelzug sei in Richtung Köln fahrend vom rechten Fahrstreifen abgekommen und gegen eine Betonwand gestoßen, sagte die Polizei. Der Fahrer sei leicht verletzt worden.

Die Bananen sollten an die Zoos in Köln und Aachen gespendet werden - als Futter für die Affen.

Tödlicher Folgeunfall bei Düren

Am späten Dienstagabend ereignete sich dann ein tödlicher Folgeunfall, als ein Lkw auf ein Stauende bei Düren auffuhr. Dabei wurde der Fahrer massiv in seinem Führerhaus eingeklemmt, wie die Feuerwehr Düren mitteilte. Trotz der sofort eingeleiteten Rettungsmaßnahmen durch die Feuerwehr konnte der Notarzt nach der Befreiung nur noch den Tod des Fahrers feststellen.

Der auffahrende Lkw schob zwei Sattelzüge vor ihm zusammen, wie ein Polizeisprecher sagte. Die beiden Insassen des mittleren Lkw wurden dabei verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Für die Aufräumarbeiten wurde die A4 in Richtung Köln zwischen Düren und Merzenich gesperrt. Die Sperrung dauerte bis Mittwoch Mittag an.

Stand: 13.10.2021, 14:28