Nach Unfall auf A44 bei Düsseldorf: Mann erliegt seinen Verletzungen

Der Pkw, der auf dem Seitenstreifen gestanden hatte, wird abtransportiert.

Nach Unfall auf A44 bei Düsseldorf: Mann erliegt seinen Verletzungen

Bei einem schweren Auffahrunfall sind am Mittwochmorgen mehrere Menschen verletzt worden - einer davon tödlich. Die A44 in Richtung Essen ist nach Räumungsarbeiten wieder frei.

Laut Polizei ist ein 40-Tonner mit hoher Geschwindigkeit in einen Kleintransporter gekracht, der aus bislang unbekannten Gründen auf dem Seitenstreifen stand. Dabei wurden fünf Personen in dem Transporter schwer verletzt und wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der 44-jährige Fahrer des Kleintransporters erlag jedoch im Laufe des Tages seinen Verletzungen.

Räumungsarbeiten abgeschlossen, Verkehr fließt

Die A44 war zwischen Düsseldorf-Flughafen und dem Kreuz Düsseldorf-Nord in Richtung Essen am Mittwochmorgen wegen Bergungsarbeiten rund vier Stunden voll gesperrt. Mittlerweile sind diese abgeschlossen und der Verkehr kann wieder fließen.

Weil Trümmerteile des Unfalls über Hunderte Meter verteilt waren, hatten sich die Aufräumarbeiten schwierig gestaltet. Ob die Wetterlage für den Unfall verantwortlich war, ist laut Polizei noch unklar.

Stand: 07.04.2021, 11:32

Weitere Themen