Lkw-Unfall A3: Sperrung am Abend aufgehoben

Bergung des zweiten Lkws am Unfallort

Lkw-Unfall A3: Sperrung am Abend aufgehoben

  • A3 Richtung Frankfurt wieder frei
  • Zwei Lastwagen umgekippt
  • Fehlende Rettungsgasse

Die A3 zwischen Autobahnkreuz Bonn/Siegburg und Siebengebirge ist seit dem späten Freitagnachmittag (13.12.2019) wieder frei. Am Donnerstag (12.12.2019) waren zwei LKW zusammengestoßen und umgekippt. Die Autobahn war in Richtung Frankfurt voll gesperrt.

Die Ladung hatte sich über die Fahrbahn verteilt. Die Rettungsarbeiten wurden durch eine unzureichende Rettungsgasse deutlich erschwert. Die angrenzende ICE-Strecke war in der Nacht zwischenzeitlich gesperrt.

Unfall während eines Überholmanövers

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei soll ein Laster versucht haben, einen anderen zu überholen. Dann sei es zur Kollision gekommen, dabei durchbrach eines der Fahrzeuge eine Lärmschutzwand.

Zerstörter LKW in zerstörter Schallschutzwand

Beide Fahrer liegen im Krankenhaus und hatten offenbar Glück im Unglück, was die Verletzungen angeht. Die Ermittler überprüfen nun auch routinemäßig die Daten ihrer Mobiltelefone.

Halbe Stunde ohne Rettungsgasse

Für die Feuerwehr war es ein komplizierter Einsatz: Schon bei der Anfahrt gab es Probleme, überhaupt zur Unfallstelle zu gelangen. Ein Sprecher der Einsatzkräfte sagte dem WDR, es habe keine Rettungsgasse gegeben - deshalb hätten die Feuerwehrleute 300 Meter zu Fuß rennen müssen, um sich um die Verletzten zu kümmern.

Auch die Bergung war aufwändig: Die Retter mussten die Ladung sichern, die aus vielen einzelnen Päckchen bestand - möglicherweise Weihnachtspost, die im Auftrag von DHL unterwegs war. Außerdem ließen sich die beiden LKW nur mit einem Spezialkran bergen.

Gaffer machen Schnappschüsse

Als die Polizei den aufgestauten Verkehr an der Unfallstelle vorbeiführte, kam es offenbar zu unschönen Szenen: Viele Autos seien besonders langsam an der Unfallstelle vorbeigefahren, erzählen die Beamten. Demnach wollten die Fahrer gaffen, einige von ihnen machten Bilder mit ihren Smartphones.

Stand: 13.12.2019, 20:03

Weitere Themen