Influencerin feiert unerlaubte Geburtstagsparty in Meerbusch

Eine Gruppe stößt zusammen mit Sektgläsern an

Influencerin feiert unerlaubte Geburtstagsparty in Meerbusch

Mit mehr als 20 Gästen, DJ und einer Sängerin soll eine Influencerin am Wochenende in Meerbusch ihren Geburtstag gefeiert haben. Das Ordnungsamt ermittelt.

Die junge Frau und die Gäste posteten anschließend Fotos und Videos der Party auf ihren Social-Media-Kanälen. Darauf war zu sehen, wie sie ohne Maske und ohne Einhaltung von Abstandsregeln zusammen feierten.

Unter anderem zeigen die Videos auch, wie eine Sängerin auftritt, ein Catering-Service Speisen serviert und die Gäste zusammen ein Geburtstagsständchen singen.

Comedian Oliver Pocher verhöhnt Partygäste

Größere Aufmerksamkeit bekamen die Aufnahmen im Netz anschließend durch Comedian Oliver Pocher, der sie am Dienstag auf seinem Instagram-Kanal verbreitete und kommentierte.

Darin geht Pocher die Partygäste mit drastischen Worten scharf an. "Ihr seid ja auch noch so unfassbar hohl, dass ihr das dann auch noch online stellt. Ich weiß gar nicht was schlimmer ist: Es machen oder dann auch noch online stellen!“, so Pocher. Unter anderem bezeichnete er die Party-Gäste als "selbstsüchtige, durchoperierte Hohlfritten".

Dieses Element beinhaltet Daten von Instagram. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Influencerin will Anzeige gegen Pocher erstatten

Die Influencerin aus Moers hat deshalb mittlerweile einen Anwalt eingeschaltet und ihn beauftragt, Pocher wegen Beleidigung anzuzeigen. Aufgrund dessen Videos habe sie zahlreiche verachtende Kommentare und sogar Morddrohungen erhalten, so ihr Anwalt.

Selbst dazu äußern wollte sich die junge Frau am Freitag nicht. Laut ihrem Anwalt sei sie "wegen eines gesundheitlichen Zusammenbruchs derzeit nicht imstande (...), Rede und Antwort zu stehen".

Unklarheit über den Veranstalter

Über soziale Medien und Hinweise von Anwohnern ist auch das Ordnungsamt der Stadt Meerbusch auf die Feier aufmerksam geworden und hat die Ermittlungen aufgenommen.

Noch ist unklar, wer der Veranstalter der Party war. Laut einem Sprecher sei der Raum in Meerbusch über ein Buchungsportal gemietet worden.

Wie inzwischen bekannt geworden ist, war auf der Party auch ein freier Mitarbeiter des WDR. Er hat sich beim Sender für seinen Besuch entschuldigt. Nach seinen Angaben sei er dort gewesen, um eine Sängerin bei ihrem Auftritt zu unterstützen. Danach habe er die Party verlassen. Die Redaktion distanziert sich ausdrücklich von dem Vorfall: "Wir finden es unsolidarisch, egoistisch und gefährlich, eine solche Veranstaltung zu organisieren und zu besuchen", heißt es. Die Redaktionsleitung will mit dem betroffenen Mitarbeiter über den Vorfall und mögliche Konsequenzen sprechen.

Stand: 22.01.2021, 14:57