Weniger Unfälle auf Umweltspuren in Düsseldorf

Autos stauen sich neben der neu eingerichteten Umweltspur in der Landeshauptstadt Düsseldorf.

Weniger Unfälle auf Umweltspuren in Düsseldorf

  • Weniger Unfälle auf ersten beiden Umweltspuren
  • Mehr Fahrräder, bessere Luftqualität
  • Bericht liegt Verkehrsausschuss vor

Es gibt weniger Unfälle auf den Düsseldorfer Umweltspuren. Das geht aus einer Zwischenbilanz der Stadt Düsseldorf hervor, die am Mittwoch (27.11.2019) im Ordnungs-und Verkehrsausschuss beraten wird.

Laut Stadtverwaltung seien Unfälle mit Verletzten und weniger starken Sachbeschädigungen an der Merowingerstraße zurückgegangen. Die Stadt ermittelte zwei Stichproben vor und nach der Einrichtung der Umweltspuren. Man habe 40 Prozent weniger Autos festgestellt.

Auswertung betrifft nur die kürzeren Umweltspuren

In dem Bericht werden allerdings nur die Zahlen für die ersten beiden Umweltspuren (Prinz-Georg-Straße und Merowingerstraße) ausgewertet - und nicht für die dritte längere Umweltspur von der A 46 in die Innenstadt. Diese wurde erst in den Herbstferien eingerichtet.

Die Unfallentwicklung sei insgesamt "sehr positiv" zu bewerten, teilte die Stadt mit. Laut Angaben der Stadt hat sich auch die Luftqualität verbessert. Mehr Fahrräder - ein Plus um 150 Prozent - seien unterwegs.

Weniger Unfälle auf den Umweltspuren

00:43 Min. Verfügbar bis 26.11.2020

Kritik von Pendlern und Wirtschaft

Vor allem die Wirtschaft und viele Pendler bleiben jedoch kritisch, sie befürchten mehr Staus und längere Fahrzeiten in der Stadt.

Stand: 25.11.2019, 16:40