Mutter auf Umweltspur gestoppt: Kinder zählen nicht zu Fahrgemeinschaft

Mutter auf Umweltspur in Düsseldorf gestoppt: Kinder sind keine Personen

Mutter auf Umweltspur gestoppt: Kinder zählen nicht zu Fahrgemeinschaft

  • Polizei stoppt Mutter auf Umweltspur
  • Kinder seinen keine Personen für eine Fahrgemeinschaft
  • Polizei: Es ist eine rechtliche Grauzone

Zählen Kinder zu einer Fahrgemeinschaft? Darf man also mit seinen Kindern auf den Umweltspuren in Düsseldorf fahren? Mit diesen Fragen muss sich Linda Hintzen aus Dormagen auseinandersetzen.

Seitdem die Umweltspur im Juli 2019 auf der Merowingerstraße in Düsseldorf für Fahrgemeinschaften geöffnet wurde, fährt auch die zweifache Mutter auf ihr. Am Dienstagmorgen (15.10.2019) ist sie von der Polizei Düsseldorf gestoppt worden: Ihre Kinder seien keine Personen und hätten daher auf der Umweltspur nichts zu suchen.

Umweltspur - Kinder keine "Personen"? 02:07 Min. Verfügbar bis 18.10.2020

"Ich bekomme den Vogel gezeigt"

Von anderen Autofahrern sei sie vorher schon beleidigt worden, sagte die Mutter am Freitag (18.10.2019) dem WDR: "Ich werde angehupt oder bekomme den Vogel gezeigt." Von den Polizeibeamten habe sie eine Verwarnung bekommen.

Der Vorgang sei "absurd"

Danach hatte Linda Hintzen sich bei der Polizei beschwert. Auf Nachfrage des WDR sagte die Polizei Düsseldorf, dass es sich beim Thema "Fahrgemeinschaft" um eine rechtliche Grauzone handle. Weiter wolle man sich allerdings nicht äußern, sondern den Fall im Dialog klären. Nach Ansicht der Stadt Düsseldorf sei der Vorgang "absurd". Ein Stadtsprecher bestätigte auf Nachfrage: "Kinder sind Personen und gelten daher natürlich als Teil der Fahrgemeinschaft."

Seit Mitte Juli 2019 dürfen Fahrgemeinschaften auf den Umweltspuren fahren. Damals hatte die Stadt davon gesprochen, dass "Autos mit mindestens drei Menschen" auf den Spuren fahren dürfen.

Stand: 18.10.2019, 10:57

Kommentare zum Thema

51 Kommentare

  • 51 Ein Düsseldorfer 20.10.2019, 10:15 Uhr

    Umweltspuren verursachen Staus. Diese widerum verursachen unnötige Schadstoffbelastungen. Folgerichtig müssten diese Fahrbahnen Umweltvernichterspuren heißen. Warum halten wir uns an diese nicht nachvollziehbare Regelung, die unsere Gesundheit und Mobilität einschränkt? "Stell dir vor, es gibt eine Umweltspur und keiner hält sich daran. " Ich wünsche mir viele mutige Mitstreiter, die sich diesen Wahnsinn boykottieren.

  • 50 Die Frage ist falsch ! 20.10.2019, 09:36 Uhr

    Wie kann man in den Metropolen in NRW Fahrspuren schließen, dadurch bedingt die Luftqualitätswerte erheblich verschlechtern, ohne eine einzige Alternative geschaffen zu haben ! ÖPV wird in 10 Jahren frühestens auf die höhere Fahrgastzahlen eingerichtet sein und für 24 Euro von Ratingen nach Düsseldorf, fahre ich auf keinen Fall mit meiner Frau !

  • 49 H.Töpel 20.10.2019, 06:41 Uhr

    Jetzt mal zur eigenen Sache Wenn ich mit den Motorrad mit Frau ist es eine Fahrgemeinschaft Sie läßt das Auto ja stehen und 3 personen bekommen ich nicht zusammen .Würde mich ja Strafbar machen (Platzmangel) . Darf ich dann die Umweltspur benutzen,oder sind Autos mit 2 sitzer zb Smart oder Motorrad die Deppen der Stadt.

  • 48 Düsseldorfer 19.10.2019, 22:54 Uhr

    Wie kann das sein ? Umweltspur zum Kindertransport ? Die hat den Knall nicht gehört und solle mal die STVO lesen. Darf wahrscheinlich auch immer in zweiter Reihe parken 😡 und warum fährt die mit Düsseldorfer Kennzeichen und wohnt in Dormagen. Großesch...

    Antworten (1)
    • XXX 20.10.2019, 09:14 Uhr

      Wo steht in der STVO die Regelung zur Fahrgemeinschaft, eine genaues Zitag wäre da hilfreich. Und wenn sie schon gesetzliche Regelegungen anführen, sollten sie sich auch mal zur Mitnahme von Kennzeichen bei Umzügen anschauen. Zudem hat sie ein Geschäft in Düsseldorf. Es könnte also auch der Geschäftswagen sein, der zusätzlich privat genutzt wird. Erstmal schnell die Meinung raushauen, vorher nachdenken kann helfen.

  • 47 Ekkko 19.10.2019, 21:47 Uhr

    Und was ist mit Zweisitzern? Bitte nicht nur an Sportwagen denken: Es gibt auch als umweltfreundlich gepriesen regelrechte Stadtfahrzeuge, Smarts zum Beispiel...

    Antworten (1)
    • H.Töpel 20.10.2019, 06:50 Uhr

      Tja dann gehörst du wie ich zu den Deppen die nur für 2 personen Platz haben ;-) (Motorradfahrer)

  • 46 Jochen Prauß 19.10.2019, 12:48 Uhr

    Bei uns auf der Erasmusstraße richtung Innstadt gibt es das seit Gestern auch , ich lebe hier und finde es auch gut das es sowas jetzt auch gibt, es war vor gut 10 -15 Jahren total schlimm hier , seit der Einschränkung von Lastverkehr ist es besser geworden , und mit den Neuen Umweltsträken bin ich total einverstanden, sage auch mal so , ich fahre kein Auto , mache alles im Rad Bahn oder zu Fuß , wie es sich eingentlich für ein lebenden Stadtmensch gehört ;-) finde die Dame hat auch voll kommen recht Kinder sind kein Gegenstadt wie ein Hund oder Katze. Aber die Dame hat Ihren Landen in Düsseldorf und lebt in Dormagen , hier stellt sich auch die frage : gehen die Kinder in Ddorf oder in Dormagen zur Schule ?

  • 45 Hans mit gelber Weste 19.10.2019, 11:37 Uhr

    Es kommt darauf an, wie man „Fahrgemeinschaft“ definiert. Ich kenne den Text der Verordnung nicht aber es gibt nur zwei Möglichkeiten; entweder eine schlampige Formulierung der Verordnung, die dann unpraktikabel ist oder Polizisten, die über das Ziel hinausgeschossen sind. Ich tippe auf Unfähigkeit der Stadt, der OB fällt ja nicht zum ersten mal auf. Wie so oft ist der Denkansatz gar nicht so schlecht. Wenn Pendler sich zur Fahrgemeinschaft zusammenschließen sind tatsächlich weniger Autos auf der Straße. Mehrere Familienmitglieder würden ohnehin zusammen fahren, da ändert sich nichts. Aber eine Idee muss man handwerklich sauber umsetzen und das ist offensichtlich nicht gelungen. Sonst bleibt nur die Erklärung, die Polizei hat ganz banal einen Fehler gemacht und will das nicht zugeben. Abgesehen davon bleibe ich bei meiner Einschätzung, man hat hier einfach nur mehr Staus, Chaos und mehr Umweltverschmutzung; eine massive Verschlechterung der Lebensbedingungen von Bewohnern und Pendlern.

  • 44 Eifelkurier 19.10.2019, 11:36 Uhr

    Wann ist der Mensch ein Mensch??? Vielleicht sind Kinder laut Definition auch Sachen? Schon lange verstehe ich nicht mehr, was in diesem Staat vor sich geht... Traurig und unglaublich peinlich sowas, ich schaue vor lauter Fremdschämgefühl gewissen Gesetzen und Vorschriften gegenüber auf den Boden und frag mich, wer uns das beschert....

  • 43 Andreas Driller 19.10.2019, 10:43 Uhr

    Na ja, die Idee ist doch, dass sich drei Autofahrer in ein Auto (Fahrgemeinschaft) setzen und damit die Umwelt entlasten. Und nicht, dass eine Helikoptermutter jetzt freie Fahrt auf der Umweltspur hat. Ist halt nicht so einfach, das sinnvoll zu formulieren und zu überwachen!

  • 42 hø'ø 19.10.2019, 09:30 Uhr

    Unglaublich, aber leider ein Beispiel für die "Kinderfreundlichkeit" in Deutschland, besonders noch die Aussage der Düsseldorfer Polizei, daß es sich dabei um eine Grauzone handeln würde. Natürlich sind Kinder Personen! Das sagt schon das BGB im §1: § 1 Beginn der Rechtsfähigkeit "Die Rechtsfähigkeit des Menschen beginnt mit der Vollendung der Geburt."

  • 41 Ludwig 19.10.2019, 09:02 Uhr

    Die Haltung der Stadt ist unverständlich. Taxi-Mama hat auf der Umweltspur nichts zu suchen. Fahrgemeinschaften gründen sich um Fahrtkosten zu sparen weil mehrere Personen, meist Arbeitskollegen, den gleichen Weg haben, diese entlasten somit auch die Umwelt