Klever Umweltausschuss stimmt für "Klimanotstand"

Klever Umweltausschuss stimmt für "Klimanotstand" 02:33 Min. Verfügbar bis 17.05.2020

Klever Umweltausschuss stimmt für "Klimanotstand"

  • Fridays for Future fordert "Klimanotstand"
  • Umweltausschuss spricht sich für Antrag aus
  • Rat trifft endgültige Entscheidung Ende Juni

Der Umweltausschuss der Stadt Kleve hat sich in seiner Sitzung am Donnerstag (16.05.2019) dafür ausgesprochen, einen "Klimanotstand" auszurufen. Den endgültigen Beschluss soll der Stadtrat in seiner Sitzung am 26. Juni fassen.

Kleve berät über den Klimanotstand

KiRaKa 16.05.2019 00:50 Min. Verfügbar bis 15.05.2020 KiRaKa

Forderung von Fridays for Future

Bei Ausrufung des "Klimanotstands" würde sich die Stadt verpflichten, bei jeder Entscheidung auch die Auswirkungen auf das Klima zu untersuchen. Die Forderung kommt von der Klever Fridays for Future-Bewegung.

Signal aus Kleve für andere NRW-Städte

Fridays for future: Umweltschützer fordern Klimanotstand für Kleve

Umweltschützer fordern "Klimanotstand" für Kleve

Die Demonstranten haben die Resolution "Klimanotstand" an die Stadt getragen. Auch die Sitzung des Umweltausschusses am Donnerstag (16.05.2019) haben Demonstranten begleitet. Sie wollen, dass Kleve Vorbild für andere NRW-Städte wird.

"Wir hoffen, dass Kleve ein starkes Zeichen setzt", sagt Daniel Boßmann-van-Husen von Fridays for Future Kleve. "Momentan wird zu wenig getan, die Politiker verschlafen das."

Kleve wäre die erste Stadt in Nordrhein-Westfalen mit einem "Klimanotstand". Bislang gilt dieses Szenario bundesweit nur in Konstanz und Kiel.

Stand: 16.05.2019, 20:13