Neues Büdchen am Kölner Ebertplatz öffnet später

Menschen sitzen rund um den Brunnen am Ebertplatz in Köln

Neues Büdchen am Kölner Ebertplatz öffnet später

  • Angebote sollen Platz attraktiver machen
  • Genehmigungen stehen noch aus
  • Büdchen startet später als geplant

Die Stadt Köln plant auf dem Ebertplatz weitere Angebote, um ihn attraktiver zu machen. Allerdings verzögert sich ein geplantes Kaffeebüdchen.

Stadt plant Sportkiosk

Das liege daran, dass noch die Genehmigung für das Büdchen fehlt, heißt es von der Stadt. Bislang seien die Anschlüsse verlegt und mittlerweile sei auch der Bauantrag gestellt. Außerdem plant die Stadt einen so genannten Sportkiosk, in dem man sich zum Beispiel Yogamatten, Skateboards oder Bälle ausleihen kann. Und: Die Stadt will Platzwärter einsetzen, die den Ebertplatz sauber halten.

Der Ebertplatz in Köln

WDR 5 Neugier genügt - das Feature 13.03.2019 18:37 Min. Verfügbar bis 11.03.2020 WDR 5 Von Ingo Zander

Download

Belebter Platz soll Drogendealer abschrecken

Insgesamt ist die Idee: Je mehr auf dem Platz los, desto ungemütlicher wird es für Drogendealer, so die Hoffnung der Stadt. Die stillgelegten Rolltreppen am Ebertplatz werden zu Kunst, eine bekommt leuchtende Stufen mit Soundeffekten. Diese Leuchtstreifen waren allerdings nur schwer zu bekommen. Die Genehmigungen haben laut Stadt länger gedauert, deshalb startet auch dieses Projekt erst später – voraussichtlich Anfang Mai 2019.

Stand: 26.04.2019, 11:31