Dürener Krankenhaus schützt Ärzte vor Übergriffen

{ARCHIV] Ein Plakat mit der Aufschrift "Bei Gewalt hört für uns der Spaß auf" ist am 22.01.2015 in der Notaufnahme im Klinikum Nürnberg (Bayern) zu sehen.

Dürener Krankenhaus schützt Ärzte vor Übergriffen

  • Ärzte in Düren beleidigt und verbal angegriffen
  • Sicherheitsbeamte 24 Stunden im Einsatz
  • Auch in Aachener Uniklinik Security

In der Notaufnahme des städtischen Krankenhauses in Düren hat es Übergriffe auf Ärzte gegeben. Die Klinik reagiert darauf mit zusätzlichem Sicherheitspersonal.

Sicherheitsdienst im 24-Stunden-Einsatz

Rund um die Uhr sind Sicherheitsbeamte im Dürener Krankenhaus im Einsatz. Die permanente Präsenz wirke abschreckend, sagte ein Sprecher des Krankenhauses dem WDR am Montag (10.12.2018).

In der Vergangenheit hatten Patienten vereinzelt Ärzte in der Notaufnahme beleidigt und sie verbal angegriffen. Körperliche Übergriffe kann das Krankenhaus allerdings nicht bestätigen.

Auch die Uniklinik der RWTH Aachen setzt schon seit mehreren Jahren einen 24-Stunden-Sicherheitsdienst in der Notaufnahme ein.

Gewalt gegen Ärzte

WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen | 26.09.2018 | 03:31 Min.

Download

Stand: 10.12.2018, 11:43