Erneute Proteste gegen Abriss von Häusern in Lützerath

Symbolbild: Polizist in Uniform

Erneute Proteste gegen Abriss von Häusern in Lützerath

Klimaaktivisten haben am Mittwoch RWE-Arbeiten in der Ortschaft Lützerath zeitweise gestoppt. Der Konzern reißt gerade mehrere Häuser für den heranrückenden Braunkohletagebau Garzweiler II ab. Die Aktivisten kletterten über Bauzäune, einer von ihnen besetzte zeitweise einen Bagger.

Seit Anfang der Woche werden die Abrissarbeiten von Protesten begleitet. Offenbar um die Polizei abzulenken, hätten vor beiden Aktionen Demonstranten teils tumultartige Situationen erzeugt und vermeintliche Laufspiele gezeigt, teilte die Polizei in Aachen mit. Polizeikräfte hätten mit einfacher körperlicher Gewalt die bis zu 40-köpfige Gruppe von den Zäunen gedrängt. In dem zu Erkelenz gehörenden Dorf Lützerath werden derzeit leerstehende Wohnhäuser von bereits umgesiedelten Einwohnern abgerissen. Der Ort soll dem Braunkohletagebau Garzweiler II weichen.

Stand: 20.01.2021, 19:07