Tuberkulose-Fall in Solingen

Tuberkulose-Fall in Solingen

  • Junger Mann an Tuberkulose erkrankt
  • Stationäre Behandlung seit Ende November
  • Gesundheitsamt wird 150 Kontaktpersonen untersuchen

In Solingen wird das Gesundheitsamt in den nächsten Tagen etwa 150 Menschen untersuchen. In der Stadt ist ein junger Mann an Tuberkulose erkrankt, darüber hat die Stadt heute informiert. Der junge Mann liegt demnach schon seit Ende November auf der Isolierstation eines Solinger Krankenhauses und wird behandelt.

Erkrankter hatte zu vielen Menschen Kontakt

Weil Tuberkulose ansteckend ist, werden jetzt alle Kontaktpersonen des Erkrankten untersucht. In diesem Fall sind es besonders viele, denn der Solinger besucht ein Berufskolleg und hatte in einer Kindertagesstätte ein Praktikum absolviert.

Kein Grund zur Panik

Sollten sich Kontaktpersonen wirklich angesteckt haben, dann kann eine Therapie den Ausbruch der Krankheit verhindern, hieß es auf der heutigen Pressekonferenz der Stadt. Grund zur Panik bestehe nicht. Laut einer Sprecherin tritt Tuberkulose in Solingen pro Jahr fünf bis acht mal auf.

Tuberkulose ist eine bakterielle Infektionskrankheit, die meist die Lunge befällt, hochgradig ansteckend und deshalb meldepflichtig ist. Kontaktpersonen müssen sich untersuchen lassen. Erst acht Wochen nach dem letzten Kontakt mit dem Erkrankten ist das Ergebnis aussagekräftig.

Tuberkulose-Report der WHO - Die vergessene Seuche ist noch nicht besiegt (23.10.2013)

WDR 5 Leonardo | 23.10.2013

Stand: 07.12.2017, 11:35