Feuer zerstört Wohnhaus in Troisdorf

Großeinsatz nach Brand in Troisdorfer Wohnhaus

Feuer zerstört Wohnhaus in Troisdorf

  • Familie kann sich selbst retten
  • Sauna fängt Feuer
  • Brandursache vermutlich Elektroschaden

In Troisdorf ist am Sonntagabend (01.12.2019) ein Einfamilienhaus durch ein Feuer zerstört worden. Die fünfköpfige Familie, die in dem Bungalow wohnt, konnte sich selbständig ins Freie retten.

Nach Angabe des Vaters der Familie hat der Sohn in seiner ausgebauten Kellerwohnung den Brand zuerst bemerkt. Offenbar hat ein Elektroschaden in einer Sauna das Feuer entfacht. Der Sohn konnte seine Angehörigen warnen und versuchte danach, den Brand selbst zu bekämpfen.

Das war aber nicht mehr möglich. Zu schnell breiteten sich die Flammen im Keller aus. Glücklicherweise wurde niemand aus Familie verletzt.

Herausfordernde Löscharbeiten

Die Feuerwehr rückte mit massiven Kräften gegen den Brand vor, der sich mittlerweile über den gesamten Keller ausgebreitet hatte. Einzelne Brandherde waren offenbar bis ins Dach des Hauses gedrungen, so dass die Löscharbeiten bis in den späten Abend hinein dauerten.

Großeinsatz nach Brand in Troisdorfer Wohnhaus

Weil es im Keller sehr eng und heiß war, musste Einsatzleiter Lars Gödel von der Troisdorfer Feuerwehr mehrfach die Löschtrupps auswechseln. Niemand konnte die enormen Anstrengungen am Brandherd über längere Zeit aushalten.

Haus lange Zeit nicht bewohnbar

Nach Angabe der Feuerwehr ist das Haus auf längere Zeit nicht mehr bewohnbar. Der ausgebaute Keller ist komplett zerstört. Auch an anderen Stellen im Haus, zum Beispiel im Flachdach, hat das Feuer massive Schäden hinterlassen.

Ob das Haus renoviert werden kann oder ob es abgerissen werden muss, war am Abend noch nicht klar. Die Familie kommt vorerst bei Freunden und Bekannten unter.

Stand: 01.12.2019, 18:47

Weitere Themen