"Lindenstraße"-Schauspieler: Willi Herren in Köln beerdigt

Blick auf das Grab von Willi Herren auf dem Melatenfriedhof. Der Schauspieler und Sänger Willi Herren war am 20. April verstorben.

"Lindenstraße"-Schauspieler: Willi Herren in Köln beerdigt

Von Celina de Cuveland

Am Mittwochvormittag ist der aus der "Lindenstraße" bekannte Schauspieler Willi Herren auf dem Kölner Melatenfriedhof beerdigt worden. Vor dem Friedhof versammelten sich - neben der Trauergemeinde - auch Fans und Fotografen.

Wie unser Reporter berichtet, haben Hunderte von Fans, Freunde und Angehörige am Mittag an der Beerdigung von Willi Herren auf dem Melatenfriedhof teilgenommen. Der vor 14 Tagen verstorbene Kölner Entertainer, Sänger und Schauspieler wurde in einem schwarzen Sarg mit einer Kutsche zu seiner Grabstätte gefahren. Bei dem Trauerzug von der Kapelle zum Grab gingen die Menschen dicht an dicht, ohne Einhaltung von Mindestabständen. Das anwesende Ordnungsamt schritt aber nicht ein.

Willi Herren ist im Alter von 45 Jahren gestorben.

Willi Herren ist im Alter von 45 Jahren gestorben

Die Stadt Köln begründet das auf WDR-Anfrage so, dass sie die Trauerfeierlichkeiten nicht habe stören wollen. Laute Streitigkeiten und Auseinandersetzungen vor dem Grab sollten vermieden werden, heißt es. Die Beerdigungsteilnehmer seien aber zum Tragen von Schutzmasken aufgefordert worden.

Rot und Weiß als Farben der Beisetzung

Zu viele Menschen nahmen an der Beerdigung des Schauspielers und Sängers Willi Herren in Köln teil

Hunderte von Fans, Freunden und Angehörigen nahmen an der Beerdigung von Willi Herren teil. Zeitweise war es zu voll

Geplant war, dass die Beisetzung am Mittwochvormittag in Rot-Weiß stattfindet. "Ganz im Sinne des Kölner Originals" habe sich Willi Herrens Familie dazu entschieden, die Zeremonie in Rot-Weiß zu halten, teilte das zuständige Bestattungshaus mit. Die beiden Farben Rot und Weiß sind für die Kölner sehr wichtig - unter anderem finden sie sich im Stadtwappen wieder. Die Entscheidung, die Beisetzung in diesen beiden Farben zu gestalten, solle Herrens Verbundenheit mit seiner Heimatstadt Köln zeigen, hieß es.

Beisetzung im kleinen Kreis

Willi Herren ist in einer Erdbestattung in einem Sarg beigesetzt worden. Wegen der Corona-Pandemie waren zu der Beerdigung nur 30 Personen zugelassen, erklärte das Bestattungshaus. Es handelte sich um den engen Familienkreis.

Eine schwarze Kutsche steht auf dem Kölner Melatenfriedhof

Eine schwarze Kutsche brachte Willi Herrens Sarg von der Trauerhalle zu seinem Grab

Willi Herrens Frau, Jasmin Herren, hatte im Vorfeld der Beerdigung gesagt, es sei naheliegend, dass auf der Beisetzung kölsche Lieder gesungen würden. Schön sei auch, wenn man eine Kutsche mit zwei Pferden bekommen könne. Und die gab es dann auch: Eine schwarze Kutsche mit zwei Kaltblutpferden brachte den Sarg von der Trauerhalle zum Grab. Jasmin Herren hatte die Organisation der Beerdigung letztlich abgegeben, weil sie nach Angaben ihrer Managerin momentan "körperlich und psychisch" nicht in der Lage sei, dies zu übernehmen. Ob sie überhaupt die Beerdigung besuchen konnte, war zuletzt noch unklar. In den sozialen Netzwerken hatte sie sich kürzlich für die große Anteilnahme und das Mitgefühl bedankt.

Fans sollten nicht zum Friedhof kommen

Blick in die geschmückte Trauerhalle mit dem Sarg von Willi Herren auf dem Melatenfriedhof am Tag der Trauerfeier.

Blick in die geschmückte Trauerhalle mit dem Sarg von Willi Herren auf dem Kölner Melatenfriedhof

Organisiert wurde die Beisetzung daher von Willi Herrens Kindern, Alessia und Stefano. Sie haben Fans und Journalisten vorab gebeten, die Privatsphäre zu beachten und nicht zum Friedhof zu kommen. "Es tut uns sehr leid, dass die Fans nicht teilnehmen können", erklärte Alessia Herren. Es gebe aber die Möglichkeit, auf einer digitalen Kondolenzseite im Internet einen letzten Gruß zu hinterlassen. Die 30 zugelassenen Gäste verabschiedeten sich von Willi Herren mit einem Teelichtritual. Auf dem Kölner Melatenfriedhof sind unter anderem auch der Comedian Dirk Bach und der Kölner Volksschauspieler Willy Millowitsch begraben.

Viele Einträge in digitalem Kondolenzbuch

Viele Menschen stehen vor dem Kölner Melatenfriedhof

Trotz des Aufrufs der Familie Herren, nicht zu kommen, warten viele Fans und Journalisten vor dem Melatenfriedhof

Mittlerweile haben sich bereits etliche Fans in das digitale Kondolenzbuch eingetragen und sich so von Willi Herren verabschiedet. Dort heißt es etwa: "Maach et jot Willy. Du warst ein Mann mit dem Herz am richtigen Fleck. Du wirst vielen fehlen.", "Ich mochte dich sehr, Willi, grade weil du so warst, wie du warst. Dein Lächeln, deine Gestik und dein Frohmut haben mich begeistert. Du wirst uns allen immer in Erinnerung bleiben. Ich wünsche Jasmine, Stefano und Alessia viel Kraft in den kommenden Wochen." und "Ich fand ihn so mega. Hoffe du bist jetzt in guten Händen." Die Bilder von der Beerdigung sind dem WDR von einer Privatperson zugeschickt worden.

Keine Hinweise auf äußere Gewalteinwirkung

Willi Herren war am 20. April tot in seiner Wohnung in Köln gefunden worden. Er wurde 45 Jahre alt. Eine Obduktion ergab keine Hinweise auf eine äußere Gewalteinwirkung. Der Schauspieler war aus der ARD-Serie "Lindenstraße" und aus vielerlei Reality-Formaten bekannt. Zudem sang er Party-Schlager.

Stand: 05.05.2021, 17:43

Weitere Themen