Tollitäten aus vier Karnevalshochburgen feiern Ludwig van Beethoven

Karnevalisten aus dem Rheinland vor der Villa Hammerschmidt.

Tollitäten aus vier Karnevalshochburgen feiern Ludwig van Beethoven

Von Jochen Hilgers

  • Kölner, Bonner, Aachener und Düsseldorfer Tollitäten
  • Beethoven-Motivwagen für vier Rosenmontagszüge
  • Immaterielles Weltkulturerbe auf Mikrofilm

Große Neuigkeiten wurden am Freitag (17.01.2020) beim Empfang der Bonner Beethoven Jubiläumsgesellschaft für die Tollitäten aus Köln, Bonn, Aachen und Düsseldorf in der Villa Hammerschmidt  verkündet. In den Rosenmontagszügen der vier Städte wird jeweils ein Beethoven-Motivwagen mitfahren.

"Kritzelköpp" und Tilly zeichneten

Der Entwurf des Wagens stammt aus den Federn der Kölner Zeichner "Kritzelköpp" und des Düsseldorfer Wagenbauers Jaques Tilly.  Die vier Exemplare werden derzeit gebaut und sollen identisch in den Rosenmontagszügen von Köln, Bonn, Aachen und Düsseldorf fahren.

Mitte Februar wird ein Wagen im Festkomitee Kölner Karneval vorgestellt, sagte der Leiter des Kölner Rosenmontagszuges Holger Kirsch dem WDR.

Eine bessere Werbung für das Bonner Beethovenjahr ist kaum denkbar. Die Bilder vor allem des Kölner Rosenmontagszuges gehen alljährlich um die Welt.

Karneval für die Nachwelt

Der Karneval, längst als immaterielles Kulturerbe Deutschlands anerkannt, wird jetzt für die Nachwelt erhalten. Auf drei Jahre angelegt ist ein Projekt, das ebenfalls heute vorgestellt wurde.

Die verschiedensten Spielarten des Karnevals, ob rheinisch oder schwäbisch-alemannisch, sollen dokumentiert und auf Mikrofilm gesichert werden. Dann sollen sie im Barbarastollen verwahrt werden.

Der Stollen im Schwarzwald ist der zentrale Bergungsort der Bundesrepublik Deutschland, in dem rund eine Milliarde Mikrofilmaufnahmen identitätsstiftender Dokumente aus deutschen Archiven lagern. So können sich Menschen im nächsten Jahrtausend zum Beispiel anschauen, wie der Kölner Rosenmontagszug 2020 durch die Stadt zog.

Stand: 17.01.2020, 16:22

Weitere Themen