Tod nach Schlägerei in Mönchengladbach-Odenkirchen

Polizeiabsperrung Symbolbild

Tod nach Schlägerei in Mönchengladbach-Odenkirchen

Von Dagmar Dahmen

  • Tod nach heftigem Streit in Mönchengladbach-Odenkirchen
  • 33-Jähriger stirbt nach Sturz an schwerer Kopfverletzung
  • Poizei sucht weiter Zeugen für Auseinandersetzung

Nach einer Schlägerei in Mönchengladbach-Odenkirchen am Dienstagabend (20.08.2019) ist ein 33-jähriger Mann seiner lebensgefährlichen Kopfverletzung erlegen. Das teilte die Polizei jetzt mit.

Der Mönchengladbacher hatte sich mit einem 31-Jährigen stark gestritten und war zu Fall gekommen. Das Opfer stürzte dabei auf den Kopf und zog sich eine lebensgefährliche Verletzung zu. Neuen Erkenntnissen zufolge war der Mann allerdings ohne äußerliche Einwirkung gestolpert.

Obduktion bestätigt schwere Hirnverletzung

In einer Krefelder Klinik erlag er dann seiner schweren Kopfverletzung, so ein Polizeisprecher. Eine gerichtsmedizinische Obduktion hat am Donnerstag (22.08.2019) ergeben, dass schwere Hirnverletzungen die Todesursache waren.

Polizei sucht Zeugen für heftigen Streit

Die Ermittlungen zum Streit der beiden Männer laufen an. Der 31-jährige Streitgegner wurde festgenommen, mittlerweile aber wieder freigelassen. Die Polizei sucht weiterhin Zeugen für die Auseinandersetzung auf der Straße "Zur Burgmühle" in Höhe des Pavillons.

Stand: 22.08.2019, 16:26