Solingen: Tafel für bedürftige Tiere

Zwei Frauen sortieren Tierfutter in ein Regal ein.

Solingen: Tafel für bedürftige Tiere

Von Rita Jäger

In Solingen hat am Donnerstag (11.03.2021) eine neue Tiertafel eröffnet. Für einen symbolischen Euro werden hier ab sofort bedürftige Tierhalter mit Futterspenden unterstützt.

In Solingen-Ohligs hat am Donnerstag (11.03.2021) eine neue Tiertafel zum ersten Mal ihre Türen geöffnet. Für einen symbolischen Euro werden hier ab sofort Bedürftige mit Futterspenden und Tierzubehör unterstützt. Knapp 30 Menschen haben das Angebot in den ersten beiden Stunden für ihre Vierbeiner in Anspruch genommen.

Kostenlose Räume von der Stadt

Hilfe für bedürftige Tierhalter bei der Olsberger Tiertafel

Die Stadt Solingen stellt den Betreibern die Räume in der Broßhauser Straße kostenlos zur Verfügung. Futter ist vorrätig, nicht nur für Hunde, sondern auch für Katzen, Meerschweinchen, Kaninchen und Co. Dazu kommen Näpfe, Leinen, Körbchen, Spielzeug und anderes Zubehör. Alle Artikel wurden gespendet.

Drei Vereine – ein Projekt

Das Besondere an der Solinger Tiertafel ist, dass sich dort drei Tierschutzorganisationen zusammengetan haben, um dieses Angebot für Bedürftige zu realisieren. Finanziert wird das Projekt ausschließlich über Spenden und andere Zuwendungen. Und die ehrenamtlichen Tierschützer fanden viele Unterstützer: Privatleute, Firmen und Futterhersteller haben großzügig gespendet.

Bringdienst in Ausnahmefällen

Menschen, die ihre Wohnung nicht verlassen können, aber dringend auf die Hilfe angewiesen sind, werden sogar beliefert. Für viele alte und einsame Menschen ist ihr Haustier oft der einzige Freund, sagt Carola Horlemann von der Tiertafel. Nicht wenige würden lieber selber hungern, ehe sie ihr Tier vernachlässigen. Möglich sei dieser Bringdienst nur, weil es viele ehrenamtliche Helfer gebe.

Futterausgabe alle zwei Wochen

Der obdachlose Slowake Stano lächelt, während er bei Temperaturen um den Gefrierpunkt mit seinem Hund Mob im Arm zwischen Decken und Matratzen unter einer Brücke

Vorerst ist die Futterausgabe jeden zweiten Donnerstag geplant. Sollte sich herausstellen, dass der Bedarf größer oder kleiner ist, werden wir die Öffnungszeiten anpassen, so Carola Horlemann. Die Bedürftigkeit muss nachgewiesen werden, etwa mit einem Solingen-Pass oder einem Wohngeldbescheid.

Bereits mehrere Tiertafeln in NRW

Mehr als 13 Millionen Menschen in Deutschland sind von Armut betroffen und die Corona-Krise verschärft die Situation für viele noch. Da bleibt kaum Geld für die Versorgung von Haustieren. Kosten für Futter, Tierarztbesuche und Zubehör können kaum aufgebracht werden.

In Nordhein-Westfalen gibt es bereits mehrere Tiertafeln, unter anderem in Köln, Düsseldorf, Essen und Neuss.

Stand: 11.03.2021, 16:48

Weitere Themen