Tierschützer protestieren vor Kölner Subway

Kölner Subway-Zentrale in Poll

Tierschützer protestieren vor Kölner Subway

  • Tierschützer organisierten Protest
  • Hühner werden nicht artgerecht gehalten
  • Subway überlegt Haltungsbedingungen zu verbessern

Tierschützer haben am Donnerstag (13.02.2020) vor der Subway-Zentrale in Köln-Poll und einem Subway-Restaurant in der Südstadt protestiert. Ihr Vorwurf: Subway verkaufe Fleisch von Hühnern, die nicht artgerecht gehalten werden.

Aufblasbare Hühner sollen Problem verdeutlichen

"Aufstand der Hühner" nannten die Tierschützer ihren Protest. Eine kleine Armee von aufblasbaren Hühnchen, die deutlich von ihren Qualen gezeichnet zu sein scheinen, sollte die Problematik verdeutlichen und für Aufmerksamkeit sorgen.

Subway könnte Masthuhn-Initiative beitreten

Die Tierschützer fordern Subway auf, sich der Europäischen Masthuhn-Initiative anzuschließen. Das würde den Hühnern in ihren Ställen unter anderem mehr Platz garantieren. Sie übergaben fast 130.000 Unterschriften einer entsprechenden Petition. Subway nahm schriftlich Stellung. Man arbeite derzeit an einer Machbarkeitsstudie zum Schutz von Masthühnern. Sobald Ergebnisse vorlägen, könnten geeignete Maßnahmen ergriffen werden.

Stand: 13.02.2020, 14:03

Weitere Themen