Düsseldorfer Tierretter hilft in Australien

Düsseldorfer Tierretter hilft in Australien

  • Tierretter fliegt nach Australien
  • Auffangstationen brauchen Hilfe
  • Aktion wird durch Spenden finanziert

Der Düsseldorfer Tierretter Stefan Bröckling fliegt voraussichtlich am Donnerstag (16.01.2020) nach Australien. Er will Wildtieren helfen, die in den Buschfeuern ums Überleben kämpfen. "Ich hab einfach das Gefühl, dass ich was tun muss", sagt er gegenüber dem WDR.

Gemeinsam mit fünf weiteren Tierrettern will er die Hilfskräfte vor Ort unterstützen. Organisiert wird die Reise von der Berufstierrettung Rhein Neckar.

Die Tierretter haben keinen Auftrag von der australischen Regierung. Sie haben aber Kontakt zu einigen Auffangstationen aufgenommen. "Da unten wird wirklich Hilfe gebraucht. Die freuen sich über helfende Hände", sagt Bröckling.

Buschbrände wüten seit September

Menschen müssen vor Feuer fliehen

WDR 5 KiRaKa ohne Download 10.01.2020 01:04 Min. Verfügbar bis 09.01.2021 WDR 5

Die Buschbrände wüten in Australien seit September. Es wird geschätzt, dass bereits mehr als eine Milliarde Tiere in den Flammen gestorben sind, darunter Koalas und Kängurus. Was die Gruppe vor Ort genau erwartet, ist zurzeit noch ungewiss.

Es könnte sein, dass die Tierretter Arzneien, Futter oder Wasser für die Tiere transportieren werden. "In Australien dürfen nur Menschen mit einem Zertifikat Wildtiere einsammeln", erklärt Bröckling. Deshalb will er nicht gezielt nach verletzte Tieren suchen. "Aber im Notfall werde ich natürlich helfen", sagt er.

Hilfsaktion wird durch Spenden finanziert

Für die Rettungsaktion hat die Berufstierrettung Rhein Neckar zu Spenden aufgerufen. Dadurch kann die Gruppe die Flüge und die Kosten vor Ort größtenteils finanzieren.

Stand: 13.01.2020, 16:21

Weitere Themen