24-Stunden-Parkgebühren für Düsseldorf geplant

Kö zur parkplatzfreien Flaniermeile?

24-Stunden-Parkgebühren für Düsseldorf geplant

  • Rund-um-die-Uhr-Parkgebühren für Düsseldorf
  • Anwohner sollen bevorzugt werden
  • IHK sieht Vorschlag positiv; CDU negativ

Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) plant Dauerparkgebühren in Düsseldorf, bestätigte er gegenüber dem WDR am Mittwoch (30.01.2019): "Öffentlicher Straßenraum in Düsseldorf ist ein knappes Gut. Und knappe Güter haben üblicherweise ihren Preis."

Anwohner sollen bevorzugt werden

Mit diesem Vorschlag will er vor allem den Wert von Anliegerparkausweisen wieder erhöhen, da Anwohner momentan ab 19 Uhr trotzdem auf Parkplatzsuche gehen müssten. "Wir privilegieren die, die darauf angewiesen sind, dort einen Parkplatz zu finden."

Verstärkte Kontrollen

Die Kontrolldichte müsse in der Anfangsphase erhöht werden, - eventuell auch durch Drittkräfte -, solange die Menschen sich noch nicht daran gewöhnt haben.

Plan scheint bald Realität zu werden

Geisel erklärte, dass er bereits seit geraumer Zeit im Gespräch mit der Verkehrsdezernentin und dem Amt für Verkehrsmanagement sei und die Pläne zeitnah auf den Weg gebracht werden sollen.

Es werde nun ermittelt, in welchen Stadtteilen ein Pilotprojekt stattfinden und wie die Preise gestaffelt werden könnten. Tagsüber und nachts müsse nicht derselbe Tarif gelten, so Geisel weiter.

IHK begrüßt Vorschlag

Laut der IHK sei es von Vorteil, wenn rund um die Uhr Parkgebühren erhoben würden. So würden Fluggäste im Gewerbegebiet am Flughafen zum Beispiel nicht mehr den Gewerbetreibenden die Stellplätze wegnehmen.

Kritik von CDU

"Da gibt es pfiffigere Ideen", sagt Andreas Hartnigk (CDU). Der ÖPNV müsse ausgebaut werden und der Oberbürgermeister habe viele Baustellen, um die er sich dringender kümmern sollte, "als immer mit solchen unausgereiften Ideen an die Öffentlichkeit zu gehen".

Stand: 30.01.2019, 16:14