RWTH Aachen untersucht autonomes Fahren

Der Fahrer eines Autos nimmt die Hände vom Lenkrad

RWTH Aachen untersucht autonomes Fahren

Forscher der RWTH Aachen testen, wie sicher sich Menschen in automatisch fahrenden Autos fühlen. Dafür wollen sie die Reaktionen von Testpersonen analysieren.

Die Forscher werden mit den Testpersonen längere Fahrten auf den Autobahnen der Region unternehmen. Kameras filmen dann die Gesichter der Testpersonen, wenn sie die Hände vom Lenkrad nehmen müssen und der Wagen ganz alleine fährt. Eine intelligente Software analysiert Gefühle von Angst und Verunsicherung in den Gesichtern.

Strategien gegen Misstrauen

Aufgrund der Ergebnisse wollen die Forscher des Instituts für Kraftfahrzeuge dann auch Strategien entwickeln, wie sie Menschen dieses Misstrauen gegenüber dem automatisierten Fahren nehmen können.

Stand: 20.10.2020, 12:07