Testlauf im Kölner Impfzentrum

Wartebereich im neuen Impfzentrum der Stadt Koeln auf dem Gelaende der Koelnmesse, 15.12.2020

Testlauf im Kölner Impfzentrum

Mit mehr als 30 Freiwilligen wurde am Dienstag im Corona-Impfzentrum der Stadt Köln geprobt. Spätestens ab Januar sollen dort bis zu 5.000 Menschen täglich geimpft werden.

Vier Stationen durchlaufen die freiwilligen Probanden heute in einer Halle der Kölnmesse. Nach der Registrierung geht es zum ärztlichen Beratungsgespräch, dann gibt es den Piecks in den Oberarm. Zum Schluss noch eine kurze medizinische Überprüfung der Impfverträglichkeit. Das Alles dauert kaum eine Stunde.

230 Menschen werden im Impfzentrum arbeiten

Ärzte und Hilfskräfte führen mehrere Probeläufe durch, damit die Abläufe sitzen, wenn der Impfstoff dann in ausreichender Menge vorhanden ist. Unter voller Auslastung werden dann insgesamt 230 Menschen im Impfzentrum arbeiten.

Impfdosen kommen direkt nach Weihnachten

In Köln werden zunächst 180 Menschen geimpft. Nach der Lieferung einer ersten Charge sollen am kommenden Sonntag Bewohner und Mitarbeiter der Riehler Heimstätten geimpft werden. In der darauffolgenden Woche erwarten die Verantwortlichen weitere rund 7.000 Impfdosen. Diese sollen mit mobilen Teams in weiteren Seniorenheimen verimpft werden.

Lager der Impfdosen streng geheim

Polizei, Sicherheitsdienste und die Bundeswehr tragen gemeinsam Sorge für die Sicherheit der Lieferungen und deren Logistik. Die Lagerstätte der Impfdosen ist streng geheim.

Stand: 22.12.2020, 19:40